Seltsamer Streit zwischen Südtiroler Kammerabgeordneten

SVP “rettet” 28.000 Förster in Sizilien

Dienstag, 21. Juli 2015 | 16:54 Uhr

Bozen/Rom – Als amüsantes (der Sommerhitze geschuldetes?) Scharmützel bezeichnet der freiheitliche Fraktionssprecher im Landtag, Pius Leitner, den medialen Schlagabtausch zwischen den Kammerabgeordneten Florian Kronbichler (SEL) und Albrecht Plangger (SVP), wer den größeren Einsatz für Südtirol in Rom an den Tag lege. Entscheidend für die Südtiroler sei, was am Ende des Tages konkret erreicht worden sei.
 
„Als Ergebnis verbucht werden können zwei Bestimmungen: die Möglichkeit einer eigenen Regelung für die Gemeindesekretäre und eine Sonderregelung für die Förster. Während die Gemeindesekretäre im restlichen Staatsgebiet abgeschafft werden, behalten sie in Südtirol einstweilen ihren Status. Laut Aussagen von SVP-Politikern steht eine entsprechende Neuregelung im Lande bevor, was sicher zu Diskussionen führen wird, werden die Gemeindesekretäre doch als besonders geschützte Kategorie beargwöhnt. Was hingegen die Förster anbelangt, so werden sie künftig ins Korps der Polizei bzw. der Carabinieri einverleibt. Die SVP-Parlamentarier unter der Ägide von Senator Karl Zeller haben erreicht, dass den Südtiroler Förstern dieses Schicksal erspart bleibt, sie werden auch künftig eigenständig sein. Allerdings hat die Geschichte einen Beigeschmack, der in den lokalen Medien bisher keinen Niederschlag gefunden hat: Mit dieser Maßnahme haben die SVP-Vertreter in Rom auch 28.000 (!) Förster in Sizilien und 6.000 in Sardinien ‚gerettet‘. Die Maßnahme gilt nämlich für die Förster aller Regionen mit Sonderstatut. War eine Sonderregelung für Südtirol allein nicht möglich? Was die SVP-Abgeordneten nicht bekümmern muss, dürfte für Ministerpräsident Renzi weitaus schwieriger zu vermitteln sein: Während er eine steuerliche Entlastung von 50 Milliarden Euro in fünf Jahren ankündigt, leistet er sich den Luxus von 28.000 Förstern für gerade einmal 5.000 Quadratkilometer Wald. Sieht er in Sizilien vor lauter Förstern den Wald noch?“, schreibt Leitner in der Aussendung.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen