Tagung und Tag der offenen Tür

Tag der Autonomie: Positive Bilanz

Dienstag, 08. September 2015 | 16:17 Uhr

Bozen – Über 2000 Interessierte haben am Samstag, 5. September den Tag der offenen Tür im Landhaus 1 und Landtag für einen Besuch genutzt. Positive Resonanz gab es auch auf die Tagung zu "Autonomie und Widerstand" auf Schloss Tirol anlässlich des Tages der Autonomie.

Landeshauptmann Arno Kompatscher konnte in der heutigen Pressekonferenz auf einen erfolgreichen Tag der Autonomie zurückblicken. Während der Landtag und das Landhaus 1 in Bozen die Türen für die Öffentlichkeit öffnete, sprachen am Vormittag auf Schloss Tirol drei Südtiroler Historiker über die Bedeutung des Widerstands für die Entwicklung der Autonomie in Südtirol.

Auch die Reaktionen auf die Tagung seien durchwegs positiv gewesen, sagte der Landeshauptmann. "Wir wollten mit diesen Veranstaltungen unterstreichen, dass nicht nur Landesregierung und Landesgesetzgebung Autonomie sind, sondern die Bürgerinnen und Bürger, die Südtirolerinnen und Südtiroler selbst sind die Autonomie", so der Landeshauptmann. Besonders gewürdigt wurden bei der Tagung "Autonomie und Widerstand" die anwesenden Zeitzeugen Franz Breitenberger, Erich Pichler und Renato Ballardini. Für den Einsatz gedankt wurde u.a. auch Josef Mayr-Nusser, Josef Ferrari, Kanonikus Michael Gamper, Friedl Volgger, Josef Noldin, Franz Thaler und Sandro Bonvicini, deren Angehörige ebenfalls zur Tagung nach Schloss Tirol gekommen waren.

Zweiter Programmpunkt war der Tag der offenen Tür in Landtag und Landhaus 1. Etwa 2000 Besucher kamen nach Bozen, um einen Blick auf das Herzstück der Südtirol-Autonomie, auf den Landtag, auf Landesgesetzgebung und -verwaltung zu werfen. Geboten wurde ein buntes Programm, wobei in diesem Jahr die Familien im Zentrum der verschiedenen Angebote standen: Zwei Dutzend Dienste des Landes, darunter die Verkehrsmeldezentrale, der Wetterdienst, die Museen, die Berufsfeuerwehr, die Förster oder das Amt für Sport und Gesundheitsförderung zeigten ab 10 Uhr die Vielfalt der Aufgabenbereiche des Landes. Vor allem für die Unterhaltung der Kinder sorgten Clown Malona,  Mal- und Bastelecke, Gesichtsmalerei, Bücher, Luftballons und Tischtennis.

Am Sitz der Landesregierung erhielten die Besucher einen umfassenden Einblick in die Regierungs- und Verwaltungsarbeit, konnten im Büro des Landeshauptmannes und im Sitzungssaal der Landesregierung Platz nehmen und vor laufenden Kameras den Pressesprecher geben, während im Südtiroler Landtag die Abläufe zur Gesetzgebung und die Arbeit der Abgeordneten veranschaulicht wurden. Im Rahmen des Tags der offenen Tür wurden zudem die 112 besten Schüler und Schülerinnen des Landes, die in diesem Jahr die Matura-Prüfung mit Bestnote bestanden hatten, geehrt.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen