Am 10. September

Tausch Militärareale: Grundsteinlegung für Wohnhäuser in Meran

Montag, 07. September 2015 | 12:39 Uhr

Meran – Am kommenden Donnerstag, 10 September, wird auf dem Gelände der "Battisti"-Kaserne in Meran der Grundstein für drei Wohnhäuser gelegt, in denen Berufssoldaten mit ihren Familien eine Unterkunft erhalten. Damit wird ein weiterer wichtiger Schritt zur Umsetzung des Tauschabkommens zwischen Land Südtirol und Verteidigungsministerium gesetzt.

Nicht mehr genutzte Liegenschaften des Verteidigungsministerium mit – vor allem baulichen -Dienstleistungen des Land Südtirol zu tauschen – das sieht die Vereinbarung vor, die Land und Verteidigungsministerium 2007 unterzeichnet haben und die in der Folge mehrfach ergänzt wurde. Zweck der Vereinbarung ist es, die Wohnsituation der in Südtirol stationierten Berufssoldaten und deren Familien zu verbessern und das Militärgelände einer neuen Nutzung zuzuführen.

Zu diesem Zweck baut das Land Südtirol auf Kasernenarealen Wohnhäuser, saniert und erneuert Gebäude. Im Gegenzug erhält das Land Areale von entsprechendem Gegenwert, die das Militär nicht mehr nutzt. Die Vereinbarung betrifft auch Meran: Dort sollen drei Häuser mit insgesamt 54 Wohnungen für Berufssoldaten errichtet werden. Im Gegenzug wird das Land Südtirol die "Mercanti"-Kaserne in Eppan erhalten.

Der Grundstein für diese drei neuen Wohnhäuser wird am kommenden Donnerstag gelegt. Zuvor werden am Donnerstag, 10. September 2015 um 10.30 Uhr im "Circolo unificato" in Meran, Meinhardstraße 132, der Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Gioacchino Alfano, und Landeshauptmann Arno Kompatscher einen zweiten ergänzenden Akt des ersten Programmabkommens und die Übergabe der Kaserne "Mercanti" in Eppan an das Land unterzeichnen. Mit dabei ist auch der Direktor der Agentur für Staatsgüter, Roberto Reggi.

Die Grundsteinlegung findet um 12.40 Uhr in Meran, Cadornastraße 4, statt. Anschließend steht die Besichtigung der Kaserne "Polonio" auf dem Programm. Am Festakt werden neben Landeshauptmann Kompatscher und seinem italienischen Stellvertreter Christian Tommasini Führungskräfte der Militärbehörde, der Landesverwaltung und der Gemeinde Meran mit an der Spitze Bürgermeister Paul Rösch teilnehmen.

Von: ©lpa

Bezirk: Burggrafenamt