Dynamik des Geschehens soll rekonstruiert werden

Tod von Heuschreck: Carabinieri erneut in der Wohnung

Montag, 13. Juli 2015 | 23:33 Uhr

Bozen – Vertreter der kriminaltechnischen Abteilung der Carabinieri haben laut Medienberichten erneut die Wohnung unter die Lupe genommen, in der Alessandro Heuschreck infolge einer Messerstecherei ums Leben kam.

Gegen seine Lebensgefährtin Esther Quici, die sich derzeit im Hausarrest befindet, wird bekanntlich wegen Mordes ermittelt.

Angeblich haben die Carabinieri vor allem die Blutflecke noch einmal genau untersucht. Mit technischen Hilfsmitteln soll noch einmal die genaue Dynamik des Geschehens rekonstruiert werden.

Quici hat sich bislang verteidigt und erklärt, dass sich ihr Lebensgefährte nach einem Streit die Verletzungen selbst zugefügt habe. Ende Juli werden die Ergebnisse der Gutachter erwartet.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen