Auch in Südtirol wird gesammelt

Unterschriften gegen TTIP und CETA

Freitag, 17. April 2015 | 09:32 Uhr

Bozen – Die Initiative für mehr Demokratie hat beschlossen, sich im Widerstand gegen TTIP und CETA zu engagieren. Der Grund: Mit diesen Abkommen könnten grundsätzlich demokratische Regelungen in Frage gestellt werden und Konzerne erhielten einen rechtmäßigen direkten Einfluss auf die Gesetzgebung, ist die Initiative überzeugt.

Am globalen europäischen Aktionstag werden am Samstagmarkt in Bozen an der Kreuzung zwischen Freiheits- und Virgilstraße Samstag werden auch in Bozen Unterschriften gesammelt.

Die Abkommens-Gegner befürchten, dass die Lebensmittelsicherheit aufgeweicht wird. Weitere Folgen könnten der Einsatz von Gentechnik und Hormonen bei der Tieraufzucht sein.

Auch Vertreter des SGK/Uil unterstützen den Protest – ebenso der Dachverband für Natur- und Umweltschutz und die Verbraucherzentrale

Unterschreiben werden kann auch online unter www.stop-ttip.org oder unter www.dirdemdi.org/joomla333/index.php/de/.

Bisher haben schon 1.670.000 Bürgerinnen und Bürger Europas gegen die Freihandelsabkommen unterschrieben. Die Sammlung erfolgt selbstverwaltet nach den Regeln der institutionellen Europäischen Bürgerinitiative (EBI), nachdem der Antrag von der Kommission für nicht zulässig erklärt worden ist, weil er eine Ablehnung zum Gegenstand hat und sich nur auf Vorverhandlungen beziehen würde. Dagegen wird allerdings Klage geführt. Die Unterschriftensammlung geht bis Oktober 2015 weiter.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen