Zu später Stunde noch beim Abstieg am zweiten Sellaturm

Unwetter versetzt Kletterer in Panik

Samstag, 18. Juli 2015 | 12:23 Uhr

Wolkenstein – Glücklicherweise unbeschadet haben zwei Alpinisten – ein Mann und eine Frau – gestern ein Gewitter in den Dolomiten überstanden.

Trotz der angekündigten Gewitter befanden sich die Beiden gegen 18.30 Uhr noch in der Kasnapoff-Führe am zweiten Sellaturm.

Beim Abstieg waren sie vom Unwetter überrascht worden, gerieten in Panik und setzten einen Notruf ab.

Laut Medienberichten war ein Hubschraubereinsatz am Berg bei diesen Wetterverhältnissen unmöglich.

Die Bergrettung Gröden musste zu Fuß ausrücken. Als die Retter die Bergsteiger erreicht haben, waren diese zwar durchnässt und unterkühlt, aber unverletzt.

Sie wurden von den Männern der Bergrettung zu ihrem Auto auf dem Sellapass begleitet.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern