Neun Jahre Haft für Calculli

Urteil im Prozess um Tod von Werner Hofer

Freitag, 25. September 2015 | 17:59 Uhr

Bozen – Im Frühjahr hatte der Fall für großes Aufsehen gesorgt. Am Virgl nahe der Kalvarienkirche wurde Werner Hofer (45) tot aufgefunden.

Wie sich herausstellte, hatte Michele Calculli (39) mit einem Brecheisen auf Hofer eingeschlagen. Dabei brachen zwei Rippen, die die Lunge und die Milz des Opfers durchbohrten. Hofer war infolge der Verletzung innerlich verblutet.

Jetzt wurde Michele Calculli am Bozner Landesgericht zu neun Jahren Haft verurteilt. Die Anklage der Bozner Staatsanwaltschaft wegen vorsätzlichen Mordes musste zwei Mal auf schwere Körperverletzung mit Todesfolge abgemildert werden.

Mit dem heutigen Urteil berücksichtigte Richter Emilio Schönsberg die Einwände der Verteidiger Nicola Nettis und Corrado Faes, die mildernde Umstände eingebracht hatten. Ihr Mandant habe die Rettungskräfte verständigt und auch ein Geständnis abgelegt.

Calculli selbst hatte stets betont, nicht den Tod von Werner Hofer beabsichtigt zu haben.  

Staatsanwältin Luisa Mosna hatte ein Strafmaß von zwölf Jahren gefordert. Das Urteil gegen den 39-Jährigen ist noch nicht rechtskräftig.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen