Doch keine erhöhten Gewinnchancen

Vahrn: Tausende fallen auf illegales Wettbüro rein

Montag, 29. Juni 2015 | 12:50 Uhr

Vahrn – Die Finanzpolizei hat in Vahrn ein illegales Wettbüro ausgehoben. Das überprüfte Unternehmen habe über eine Internetseite Wetten für die Lotterie „Superenalotto“ angenommen und lockte Kunden mit angeblich aussichtsreichen Gewinnchancen an.

Tausende Kunden sollen einen Vertrag unterzeichnet haben, mit dem sie verpflichtet waren, einen regelmäßigen Betrag einzuzahlen. Doch statt höherer Gewinnchancen lag der einzige Unterschied zu einer regulären Lottoannahmestelle darin, dass die Kunden einen teilweise einen dreifachen Preis für das Lotto-Spielen bezahlen mussten.

Für das Unternehmen klingelten mit dieser Masche die Kassen. Der Inhaber des Wettbüros wurde jetzt von der Finanzpolizei angezeigt. Wie sich herausstellte, nahm das Unternehmen Wetten in der Höhe von 1,6 Millionen Euro an. Dabei wurden Steuern in Höhe von 250.000 Euro unterschlagen. Über eine Lizenz verfügte der Inhaber ebenfalls nicht.

Von: ©lu

Bezirk: Eisacktal