Er soll prüfen, wie es um den Kater steht

Veterinärmediziner begutachtet Chiku

Freitag, 03. April 2015 | 12:02 Uhr

Bozen – Chiku bekommt in den nächsten Tagen Besuch vom renommierten Veterinärmediziner Michele Capasso aus Neapel. Laut dem Tagblatt Dolomiten soll er sich ein Bild vom Serval-Hybriden Chiku machen.

Dies hat Rechtsanwalt Flavio Moccia, der sich für die Aufhebung von Chikus Beschlagnahme einsetzt, veranlasst.

Der Mediziner soll sich das Tier in Semproniano ansehen und prüfen, ob der Kater als potenziell gefährlich oder als harmlos einzustufen ist. Zudem soll er feststellen, wie sich der Aufenthalt im Wildtierzentrum auf Chiku auswirkt.

Da Chiku bei seinem Besitzer in Südtirol eng mit Menschen zusammenlebte, befürchtet Capasso, dass sich das Fehlen von Bezugspersonen negativ auf das Tier auswirken könnte.

Die Entscheidung zur Beschlagnahme von Chiku wird laut den „Dolomiten“ so weit wie möglich vorverlegt.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen