Auf ihn wartet nun Justitia

Vier Jahre Flucht: Rosario De Matteis jetzt verhaftet

Freitag, 25. September 2015 | 16:43 Uhr

Neapel/Bozen – Vier Jahre war er auf der Flucht. Am Mittwoch konnte Rosario De Matteis in Neapel verhaftet werden.

Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor, der im August 2011 von Richterin Silvia Monaco auf Antrag des Staatsanwalts Igor Secco ausgestellt wurde.

Ihm und fünf weiteren Personen – zwei davon aus Deutschland – wurde dazumal die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Die Gruppe soll Autos gestohlen oder sich angeeignet und sie ins Ausland exportiert haben.

Während die Komplizen von De Matteis in der Zwischenzeit bereits den  Gerichtsweg durchschritten haben, fehlte von ihm seit 2011 jede Spur.

Die Zeit hat De Matteis laut der Polizei der Fortführung seiner kriminellen Aktivitäten gewidmet. Er war nach wie vor im Handel mit Fahrzeugen aus krimineller Herkunft involviert.

Trotz seiner Vorsicht – er agiert unter falschem Namen – konnte ihm die Straßenpolizei von Bozen in Zusammenarbeit mit den deutschen Behörden auf die Schliche kommen.

Die gesammelten Informationen wurden der Polizei in Neapel weitergeleitet, die schließlich nach weiterführenden Ermittlungen die Schlinge um Rosario De Matteis zuzog.

In einer Garage in Casoria wurde er aufgefunden und festgenommen und in Untersuchungshaft überstellt. Ein Range Rover Sport, dessen Fahrgestellnummer, Dokumente und Kenntafeln für die Immatrikulation des Autos in Deutschland gefälscht waren, wurde von den Exekutivbeamten beschlagnahmt.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen