30 Jugendliche überraschten die Bevölkerung

Weiß-Kreuz-Jugend mit flashmob zur Ersten Hilfe

Dienstag, 29. September 2015 | 14:03 Uhr

St. Martin in Passeier – Unter dem Motto „Helden ohne Superkräfte“ veranstaltete die Weiß-Kreuz-Jugend zum zweiten Mal einen Erste-Hilfe-Flashmob. Der Flashmob wurde in Zusammenarbeit mit dem europäischen Partner des Weißen Kreuzes, Samaritan International (SAM I) organisiert.

Die Jugend im Weißen Kreuz führte am 26. September um 15.00 Uhr einen „Erste Hilfe Flashmob“ auf dem Dorfplatz von St. Martin in Passeier durch. Insgesamt 30 Jugendliche aus den Sektionen des Weißen Kreuzes vom Passeiertal, Lana und Schlanders überraschten die Bevölkerung und stellten die stabile Seitenlage vor. Die einzelnen Schritte der Stabilen Seitenlage wurden im Rhythmus der Musik vorgeführt.

Der Flashmob wurde in Zusammenarbeit mit Samaritan International organisiert. SAMARTAN INTERNATIONAL gehören 17 Samariterorganisationen in 16 Ländern mit ins-gesamt drei Millionen Mitgliedern an, unter anderem auch dem Weißen Kreuz. Am 29. Sep-tember werden in ganz Europa an unterschiedlichen Orten, noch weitere Erste-Hilfe-Flashmobs stattfinden. Dadurch soll die Bevölkerung, vor allem junge Menschen, dazu moti-viert werden die Erste Hilfe zu erlernen.

Nach dem Flashmob hatten Interessierte auch die Möglichkeit,  unter Anleitung der Weiß- Kreuz-Jugend, die stabile Seitenlage und die Herz-Druck-Massage an Puppen zu üben. Die Aktion dauerte rund eine Stunde und kam bei den Passanten gut an. Es wurde erfolgreich vermittelt, dass es keine Superkräfte oder Supermotivation braucht um Leben zu retten. Je-der kann relativ schnell einige einfache und wichtige Erste-Hilfe-Maßnahmen erlernen.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen