Freiheitliche Landtagsanfrage

Wie viel verdienten die Strom-Experten?

Mittwoch, 15. April 2015 | 10:34 Uhr

Bozen – Am 3. März 2015 hat die Landesregierung ein externes Expertenkollegium ernannt, welches die Energiekonzessionen neu bewerten soll. Bei den Experten handelt es sich Fabrizio Figurelli, Giovanni Rossi und Ernst Pürer. Der freiheitliche Landtagsabgeordnete Sigmar Stocker wollte in einer Landtagsanfrage wissen, wie die Besoldung dieser Expertenkommission geregelt war.

Die Landesregierung hatte sich im Jahr 2013 das Gutachten von Professor Giuseppe Caia vollinhaltlich zu eigen gemacht und eine Neubewertung der Konzessionen gemäß dem im Gutachten beschriebenen Verfahren beschlossen. Außerdem wurde beschlossen, dass zur Neubewertung der Stromkonzessionen auch ein Kollegium von externen Fachleuten eingesetzt werden soll. Das Kollegium sollte eine abschließende Begutachtung der Ergebnisse des Verfahrens der Neubewertung vornehmen.

Laut Auskunft von Landesrat Richard Theiner wurden die Experten mit einem Beratungsauftrag versehen. Gemäß der Transparenz und Wirtschaftlichkeit sei dabei kein Pauschalhonorar, sondern ein Tagessatz von 1.200 bzw. 1.500 Euro für den Vorsitzenden für maximal zehn Tage vorgesehen.

Außerdem werden den Experten für maximal zehn Tage Übernachtungskosten in der Höhe von 150 Euro pro Nacht, Verpflegungskosten in der Höhe von 100 Euro pro Tag und die Fahrtspesen in der Höhe von 0,45 Cent pro Kilometer nach Vorlage von Belegen rückvergütet.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen