"Wichtige Schritt zur Förderung der Zweisprachigkeit bei Polizeikräften"

Zehn weitere zweisprachige Polizeikräfte für Südtirol

Donnerstag, 16. April 2015 | 17:44 Uhr

Bozen – Aus einem Schreiben, das Innenminister Angelino Alfano an Landeshauptmann Arno Kompatscher gerichtet hat, geht hervor, dass die im letzten Wettbewerb vorgesehene Zahl von Polizeibeamten mit Zweisprachigkeitsprüfung von zwei auf zehn erhöht wurde. "Es handelt sich um einen wichtigen Schritt zur Förderung der Zweisprachigkeit unter den Polizeikräften", erklärt Landeshauptmann Kompatscher.

Bereits im März 2014 waren mehrere Stellen für neue Kräfte der Staatspolizei ausgeschrieben worden, zwei davon waren für Südtirol vorgesehen und sind an den Besitz des Zweisprachigkeitsnachweises gebunden. "Vor einigen Monaten", berichtet Landeshauptmann Arno Kompatscher, "habe ich mit Minister Alfano Kontakt aufgenommen und ihn gebeten, für Südtirol eine höhere Zahl von Polizeikräften vorzusehen und somit mehr Stellen für Anwärter einzuplanen, die im Besitz des entsprechenden Zweisprachigkeitsnachweises sind."

Heute ist das Antwortschreiben des Innenministers eingetroffen. Darin heißt es, dass es nach einer Prüfung der Rangordnungen nun ausnahmsweise möglich sei, zehn Anwärter, die im Besitz des Zweisprachigkeitsnachweises sind, zum Ausbildungslehrgang zuzulassen und dass diese bereits im kommenden Mai verschiedenen Ämtern und Abteilungen in der Provinz Bozen zugewiesen würden.

Landeshauptmann Kompatscher zeigte sich erfreut über diese Zusage. "Es handelt sich um einen wichtigen Schritt, um die Zweisprachigkeit unter Ordnungskräften zu gewährleisten", unterstreicht der Landeshauptmann, "dadurch wird auch das Recht der Bürgerinnen und Bürger auf Gebrauch der eigenen Muttersprache im Umgang mit den öffentlichen Verwaltungen, aber auch mit den Militärkräften gewahrt. Ich hoffe, dass dieses Ergebnis dazu beiträgt, das Problem der mangelhaften Zweisprachigkeit auch in anderen Bereichen – beispielsweise bei der Post oder der Eisenbahn – einer Lösung zuzuführen."

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen