Südspur der A22 für knapp drei Stunden gesperrt

Zwei Lkw-Auffahrunfälle auf der Brennerautobahn

Montag, 22. Juni 2015 | 15:11 Uhr

Bozen – Heute kam es auf der Südspur der Brennerautobahn zwischen Klausen und Bozen Südgegen 8.00 Uhr fast zeitgleich zu zwei schweren Auffahrunfällen. Bei einem der Unfälle, der sich zwischen Bozen Nord und Bozen Süd zugetragen hat, fuhren zwei Lkw aufeinander auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Ladung des Aufliegers verschoben und ein Treibstofftankbeschädigt, wodurch Dieseltreibstoff auslief. Der Treibstoff wurde aufgefangen und in Behälter umgepumpt. Die Straße wurde mittels Ölbindemittel gereinigt. Verletzt wurde beim Unfall niemand.

Im Einsatz standen die Berufsfeuerwehr Bozen und Freiwillige Feuerwehr Kardaun, Abschleppunternehmen, Bedienstete der Autobahn und die Straßenpolizei. Die Aufräumungsarbeiten waren gegen 11.30 Uhr abgeschlossen und die Autobahn konnte für den Verkehr wieder frei gegeben werden.

Rund einen Kilometer nördlich kam es zu einem zweiten Auffahrunfall zwischen einem Sattelzug und Kleintransporter. Dabei wurde eine Person im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Die Rettungsarbeiten mit hydraulischen Geräten gestalteten sich schwierig.

Der Mann wurde vom Notarztteam des Rettungshubschraubers Pelikan 1 erstversorgt und schließlich mit einem Rettungswagendes Weißen Kreuzes ins Bozner Krankenhaus eingeliefert. Im Einsatz standen die Berufsfeuerwehr Bozen, die Freiwillige Feuerwehr Klausen, der Rettungsdienst des Weißen Kreuzes, Rettungshubschrauber Pelikan 1, Autobahn und Polizei. Der Einsatz konnte gegen 11.00 Uhr abgeschlossen werden.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen