Standschützenkompanie Montan kämpfte vor 100 Jahren an Südfront

13. Urbani-Dorfschießen in Montan

Donnerstag, 30. April 2015 | 12:59 Uhr

Montan – Vom 6. bis zum 23. Mai findet das diesjährige Urbani-Dorfschießen im Schießstand im Untergeschoss des Sportgebäudes in der neuen Sportzone von Montan statt. Das 13. Urbani-Dorfschießen steht heuer ganz im Zeichen der Standschützenkompanie Montan, welche vor 100 Jahren im August  1915 an den verschiedenen südlichen Frontabschnitten des Lagorai kämpfte.

An folgenden Tagen kann geschossen werden: Mittwoch, 6. Mai; Donnerstag, 7. Mai; Mittwoch, 13. Mai; Donnerstag, 14. Mai; Freitag, 15. Mai; Mittwoch, 20. Mai; Donnerstag, 21. Mai; Freitag, 22. Mai, jeweils von 19.30–23.00 Uhr und am Samstag, 23. Mai von 9.00–12.00 Uhr. Die Preisverteilung findet am Samstag, 23. Mai um 14.00 Uhr statt.

Am Urbani-Dorfschießen können sich alle Dorfbürger und Interessierten beteiligen. Auch wer erstmals am Schießen teilnimmt, ist gerne willkommen. Die diensthabenden Schützen stehen mit Rat und Tat zur Seite. Geschossen wird mit Luftdruckgewehren aufgelegt sitzend.

Das 13. Urbani-Dorfschießen steht heuer ganz im Zeichen der Standschützenkompanie Montan, welche vor 100 Jahren im August 1915 an den verschiedenen südlichen Frontabschnitten des Lagorai kämpfte. Unter unmenschlichen Opfern und Strapazen harrten die Standschützen, welche auch das letzte Aufgebot genannt wurden, in ihren Stellungen bis an das Kriegsende aus und erfüllten ihre Pflicht. Die fünfte Kompanie, welche sich aus den Gemeinden Montan und Truden bildete, stellte 118 Mann. Unter Hauptmann Thomas Rizzoli aus Montan, Leutnant Johann Franzelin aus Truden und Leutnant Franz Pichler aus Montan bestand die Kompanie aus sieben Zugführern, 16 Unterjägern und Patrouillenführern und 90 Schützen. Anlässlich des historischen Ereignisses werden an verschiedenen Kriegsschauplätzen der gesamten Südfront von den drei Schützenbünden Nord-, Süd- und Welschtirol für die Gefallenen Gedenkkreuze errichtet.

Die Schützenkompanie Montan lädt alle Montanerinnen und Montaner, Betriebe, Vereine, Verbände und alle Schießsportbegeisterten aus Nah und Fern ein, ihre Treffsicherheit am Schießstand zu messen, vor allem aber dort ein paar unterhaltsame Stunden zu verbringen.

Von: ©mk

Bezirk: Überetsch/Unterland