Für rund 10.000 stehen Abschlussprüfungen an

16. Juni: Schulschluss für 90.500 Kinder und Jugendliche

Mittwoch, 15. Juni 2022 | 13:24 Uhr

Bozen – ­Für 65.426 Kinder und Jugendliche der deutschsprachigen Bildungseinrichtungen endet am morgigen Donnerstag (16. Juni) der Unterricht beziehungsweise die Kindergartentätigkeit. Im laufenden Schuljahr 2021/22 haben 11.513 Kinder einen deutschsprachigen Kindergarten besucht, 20.654 eine deutschsprachige Grundschule, 12.214 eine Mittelschule, 13.064 eine Oberschule und 7981 eine Berufsschule. Noch nicht zu Ende ist das Schuljahr für die letzten Klassen der Mittel- und Oberschulen: Zur Mittelschulabschlussprüfung (Abschlussprüfung der Unterstufe) treten heuer 4198 Schülerinnen und Schüler an, während sich 2853 auf die Matura (Abschlussprüfung der Oberstufe) vorbereiten, die am 22. Juni beginnt. Auch an den deutschen und ladinischen Musikschulen endet das 2021/2022, in dem 502 Lehrkräfte und 15.717 Musikschülerinnen und Musikschüler im Einsatz waren.

“Ziel zu Beginn des Schuljahres im September 2021 war es, Kindergärten und Schulen offen zu halten. Denn wenn uns die Pandemie eines mit voller Wucht aufgezeigt hat, dann dies: Kinder und Jugendliche brauchen für ihre Entwicklung und für das Lernen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler beziehungsweise die Gruppe genauso wie ihre Lehrpersonen und pädagogischen Fachkräfte, damit Bildung gelingen kann”, sagt Landesrat Philipp Achammer. “Dass es trotz des Infektionsgeschehens zu keinen flächendeckenden Schließungen von Kindergärten und Schulen gekommen ist, ist unser aller Verdienst als Gesellschaft.” Nun gelte es, die Folgen der Corona-Pandemie für Kinder und Jugendliche zu bewältigen.

An den 24 ladinischen Grund-, Mittel- und Oberschulen, der einen Berufsschule und den 17 Kindergärten waren in diesem Schuljahr insgesamt 2943 Kinder und Jugendliche eingeschrieben, die sich zu einem großen Teil nun auf die Sommerferien freuen. 1130 davon an den Grundschulen, 672 an den Mittelschulen, 474 an den Oberschulen und 35 an der Berufsschule. Hinzu kommen noch 632 Kindergartenkinder. In den ladinischen Mittelschulen sind insgesamt 235 Schülerinnen und Schüler zur Abschlussprüfung zugelassen, 72 hingegen zur Oberschul-Abschlussprüfung.

“Viele der Bildungsziele in den ladinischen Bildungsinstitutionen konnten im heurigen Bildungsjahr erreicht werden”, erklärt der ladinische Landesrat Daniel Alfreider. Der Landesrat dankt vor allem den “Direktorinnen und Direktoren sowie den Lehrpersonen für ihre Flexibilität, mit den sich ständig verändernden Bedingungen konstruktiv umzugehen”.

An den italienischsprachigen Kindergärten und Schulen ist morgen für rund 22.099 Kinder und Jugendliche der letzte Unterweisungstag: an den italienischen Kindergärten beenden 3306 Kinder das Kindergartenjahr. Zudem endet der Unterricht für 16.958 Kinder und Jugendliche der Grund-, Mittel- und Oberschulen sowie für 1835 Berufsschüler und Berufsschülerinnen. Bereits am Freitag, 16. Juni, beginnt für rund 1450 Mittelschüler die Abschlussprüfung, während ab 22. Juni 1251 Jugendliche an italienischen Oberschulen, darunter knapp 60 Berufsschüler, zur Abschlussprüfung antreten.

“Wenn das zu Ende gehende Schuljahr erneut schwierig war, so liegt dies in erster Linie an der Pandemie”, betont der italienische Bildungslanderat Giuliano Vettorato. Trotzdem sei es gelungen, Schülerinnen und Schüler gut voranzubringen. “Jetzt müssen wir daran arbeiten, dass der Schulbetrieb im September ohne Einschränkungen und in Präsenz beginnt”, fordert der Landesrat, der dem gesamten Schulpersonal seinen Dank ausspricht und besonders auch den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern gute Sommerferien wünscht.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "16. Juni: Schulschluss für 90.500 Kinder und Jugendliche"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
diskret
diskret
Tratscher
10 Tage 14 h

Da gehört schule bis ende juni , was machen die dann handy spielen , mir musten früher heu arbeiten und hüten gegen auf der alm

So ist das
10 Tage 4 h

Sie müssen sich von der anstrengenden Zeit erholen 😂😂😂

anonymous
anonymous
Kinig
10 Tage 17 h

Es ist schon beschämend das die Kitas nicht das ganze Jahr besetzt sind, in anderen Ländern ist das selbstverständlich
Wiso bringt man das nicht auf die Reihe

Zigori
Zigori
Grünschnabel
10 Tage 11 h

Das jetzige System Kita und Kindergarten bricht in den nächsten Jahren eh zusammen,weil fast niemand mehr in dieser Branche arbeiten will, X – Leute stehen vor der Pensionierung und Neueinsteiger innen gibt es fast keine. Da werden die Betreuungszeiten zwangsläufig verkürzt und nicht verlängert werden. Vieles liegt im Argen in diesem Bereich, aber getan wurde nichts in den letzten Jahren. Die Politik hat hier leider total versagt.

algunder
algunder
Universalgelehrter
10 Tage 16 h

weil mir do die bestn sein !!
menn red olm dass man familienfreundlich sein soll obor es werdn uan olm stuan in die weg gleg!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
10 Tage 5 h

Wie waere es mal, wenn der Lohn der Frauen (und auch Maenner) in den Kitas mal auf mindesten 1.400€ (Vollzeit) angehoben wuerde???

Derzeit verdienen die dortigen ArbeiterInnen einen Hungerlohn, oder moechte man, dass dort nur mehr auslaendisches Personal in Zukunft arbeitet ???

wpDiscuz