44. Landes-Jugendfeuerwehrleistungsbewerb

27. Landes-Feuerwehrleistungsbewerb

Samstag, 25. Juni 2022 | 21:38 Uhr

Neumarkt – Rund 2.000 aktive Feuerwehrleute und Jugendfeuerwehrleute konnten nach einer coronabedingten Zwangspause vom 24. bis 25. Juni 2022 wieder an den beliebten Landesfeuerwehrleistungsbewerben teilnehmen. Die Bewerbe wurden bei hochsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein in Neumarkt auf dem Sportplatz abgehalten. Das Zeltlager der Jugendgruppen wurde beim Pferdezentrum „Alps Coliseum“ in Neumarkt eingerichtet. Die zahlreichen Teilnehmer kamen aus Südtirol, Österreich, Deutschland und Trient.

Landesfeuerwehrverband

Die Feuerwehr Neumarkt hat sich mit Unterstützung der Feuerwehr Laag größte Mühe gegeben, den Teilnehmern und Gästen beste Bedingungen und eine angenehme Atmosphäre zu bieten. Das Bewerbswochenende wurde von Landesfeuerwehrpräsident Wolfram Gapp und der Bürgermeisterin von Neumarkt Karin Jost offiziell am Samstagmorgen mit der Eröffnungsfeier und dem Hissen der Bewerbsfahnen auf dem Sportplatz begonnen, anschließend traten die Bewerbsgruppen um die begehrten Leistungsabzeichen an.

Landesfeuerwehrverband

Jugendlager

Auch abseits der Bewerbsbahnen war einiges los: Die 91 Jugendgruppen mit rund 1.000 Jugendlichen und Jugendbetreuern schlugen bereits am Freitag beim Pferdezentrum „Alps Coliseum“ in Neumarkt ihre Zelte auf und wurden vom Betreuungszug des Weißen Kreuzes bestens versorgt. Am Samstagabend feierte Landesfeuerwehrkurat Pater Reinald Romaner dort gemeinsam mit den Jugendfeuerwehrleuten eine Feldmesse. Das Jugendlager ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Bewerbes und die Jugendlichen konnten erlebnisreiche Stunden beim vielfältigen und jugendgerechten Rahmenprogramm mit kameradschaftlichem Zeltlagerfeeling erleben.

Landesfeuerwehrverband

Bewerbe

Am Freitagnachmittag und den ganzen Samstag wurden auf dem Sportplatz ein reibungsloser Ablauf der rund 163 Starts gewährleistet. Für die Bewertung standen rund 90 Bewerter zur Verfügung. Bei den Jugendbewerben holte sich in der Kategorie Südtirol Bronze die Gruppe Antholz Mittertal 1 und in der Kategorie Südtirol Silber die Gruppe Afing den Sieg. In der Kategorie U12 der Jugendfeuerwehren ging der Sieg an Klara Plaickner (Stufe 1A) und an Franz Patscheider (Stufe 1B und Stufe 2). Bei den Gästegruppen der Jugend ging der Sieg in den Kategorien Gäste Bronze bei Gäste Silber an die Gruppe Redlham 2.

Landesfeuerwehrverband

Bei den Wettkämpfen der aktiven Bewerbsgruppen siegten die Gruppen Taisten 2 (Südtirol Bronze-A und Südtirol Silber-A), Steinhaus 1 (Südtirol Bronze-B) und Latsch (Südtirol Silber-B). Bei den Gästegruppen konnten sich die Gruppen Guggenberg (Gäste Bronze-A) und Steindorf (Gäste Silber-A), Weeg (Gäste Bronze-B und Gäste Silber-B) aus Oberösterreich die ersten Plätze sichern.

Während die Gästegruppen die Südtiroler Bewerbe dafür nutzten, um sich am internationalen Leistungsniveau zu messen, ging es heuer für die Südtiroler aktiven und Jugendgruppen auch um die Qualifikationen für verschiedene Bewerbe. Die besten aktiven Bewerbsgruppen konnten sich für den österreichischen Bundesfeuerwehrleistungsbewerb 2023 qualifizieren. Genauso konnten sich die besten Jugendgruppen für den österreichischen Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb 2022 in St. Pölten qualifizieren.

Schlussveranstaltung

Bei der Schlussveranstaltung am Samstagabend konnte Landesfeuerwehrpräsident Wolfram Gapp neben den vielen Bewerbsgruppen und Bewertern auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter Landesrat Arnold Schuler, die Bürgermeisterin von Neumarkt Karin Jost sowie zahlreiche Feuerwehrfunktionäre aus dem ganzen Land und hochrangige Feuerwehrfunktionäre aus dem Trentino, Österreich und Deutschland. Die Grüße der Landesregierung und der Südtiroler Bevölkerung überbrachte Landesrat Arnold Schuler.

Landesfeuerwehrpräsident Wolfram Gapp dankte der Feuerwehr Neumarkt mit allen fleißigen Helfern, den Bewerbsleitern Hubert Silgoner und Alfred Antenhofer, dem Landesjugendreferenten Franz Seehauser und dem gesamten Bewerterstab für die vorbildliche Organisation und Abhaltung der Bewerbe. Als Höhepunkt wurden unter großem Applaus die Sieger in den einzelnen Bewerbskategorien prämiert. Die vollständige Ergebnisliste kann von der Internetseite des Landesverbandes www.lfvbz.it heruntergeladen werden. Im Rahmen der Schlussveranstaltung wurden auch zahlreiche Bewerter für 10-, 15- und 20-malige Mitarbeit bei Bewerben ausgezeichnet.

Mit dem Einholen der Bewerbsfahnen und dem Abmarsch der Teilnehmer wurde die Veranstaltung offiziell abgeschlossen.

Von: ka

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz