Ziel von 50.000 Besuchern wurde deutlich übertroffen

72.000 Besucher bei “Stille Nacht”-Landesausstellung

Montag, 04. Februar 2019 | 14:50 Uhr

Die auf neun Standorte in Salzburg, Oberösterreich und Tirol verteilte Landesausstellung “200 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht!” ist zwischen 29. September 2018 und 3. Februar 2019 von 71.818 Personen besucht worden. Das gab das Land Salzburg am Montag per Aussendung bekannt. Das Ziel von 50.000 Gästen sei damit bei weitem übertroffen worden, teilte Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) mit.

Gut 29.000 Gäste konnten im Salzburg Museum in der Landeshauptstadt begrüßt werden. Die Stille-Nacht-Museen in Oberndorf und Hallein brachten es zusammen auf mehr als 20.000 Besucher. Die teils ehrenamtlich geführten kleineren Museen in Arnsdorf, Wagrain und Mariapfarr konnten gemeinsam mehr als 9.500 Interessierte anziehen. Fast 13.000 Besucher fanden sich im Franz-Xaver-Gruber-Gedächtnishaus in Hochburg-Ach (Oberösterreich) und an den beiden Standorten in Fügen im Tiroler Zillertal ein.

Nicht in der Gesamtzahl enthalten sind die Wanderer auf dem Gedenkweg in Hintersee, da dieser frei zugänglich ist. Man könne laut Land vorsichtig geschätzt von etwa 1.500 Spaziergängern ausgehen. Viele der in den vergangenen Jahren entstandenen neuen Museen bzw. Ausstellungen bleiben auch nach Ende der Landesausstellung bestehen. Abgebaut werden nur die temporären Ausstellungen im Salzburg Museum und im Schloss Fügen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz