Schülerinnen und Schüler aus Brixen besonders aktiv

Aktionstag von Operation Daywork: 230 Jugendliche waren dabei

Dienstag, 12. April 2022 | 18:47 Uhr

Bozen/Brixen – Operation Daywork (OD) ist ein gemeinnütziger Verein, der von Oberschülerinnen und -schülern aus Südtirol zusammengesetzt ist. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, ein aktives Bürgertum und Solidarität zu fördern und die Jugendlichen anzuregen, sich kritisch mit sich selbst und der Welt auseinanderzusetzten. Auch dieses Jahr haben wieder sehr viele Schüler/innen der Oberschulen aus Südtirol die Einladung von OD angenommen und am Aktionstag vom 8. April 2022 teilgenommen.

Rund 230 Schülerinnen und Schüler aus 19 Schulen von Bozen bis Meran, von St. Ulrich bis Sand in Taufers haben mitgemacht. An erste Stelle? Die Schüler von Brixen! Von allen Städten Südtirols zählte Brixen die meisten Schüler, die sich am Aktionstag beteiligen. In diesem Jahr war die Herausforderung noch größer als in den Vorjahren.

Seit bereits zwei Jahren konnte Operation Daywork die Sensibilisierungskampagne und damit auch den Aktionstag aufgrund der Pandemie nicht durchführen. Die teilnehmenden Jugendlichen haben aber bewiesen, dass die verschiedenen Einschränkungen, die sie im Laufe dieser Jahre erlebt haben, sie nicht daran hindern sollte, sich zu engagieren!

Was ist der Aktionstag? Nach einer intensiven Sensibilisierungskampagne in den teilnehmenden Schulen, nehmen die motivierten Schülerinnen und Schüler am Aktionstag teil und tauschen einen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz. Sie zeigen damit einen Akt der Solidarität, indem sie aber auch eine praktische Erfahrung in der Arbeitswelt erleben. Der Einsatz der Schülerinnen und Schüler wird von den Arbeitgebern durch eine Spende wertgeschätzt. Die gesammelte Summe kommt anschließend der OD Menschenrechtspreisträger 2021/2022 zugute: ASOREMI und somit die guatemaltekischen Frauen, die von Gewalt betroffen sind und von dieser Organisation unterstützt werden.

ASOREMI ist ein Zusammenschluss von neun Menschenrechtsorganisationen für Frauen, die in der Region Ixil im Departement Quiché in Guatemala tätig sind. Die Frauen von ASOREMI engagieren sich seit Jahren für die Prävention von geschlechtsspezifischer Gewalt und die Unterstützung der Opfer, bieten rechtliche und psychologische Begleitung an und unterstützen die Frauen bei ihren Entscheidungen und auf ihrem Weg zur Selbstbestimmung. Es freut uns, dass so viele Teil dieses Projektes waren und geholfen haben, zur Veränderung beizutragen.

Mit dem gesammelten Geld kann demnächst der Bau eines zweiten Stockwerkes in der Defensoria von ASOREMI in Nebaj (Guatemala) beginnen. OD möchte sich bei den Lehrern und zahlreichen Arbeitgebern, aber auch bei den Eltern der Jungen und Mädchen für ihre Unterstützung der Initiative bedanken. Der größte Dank geht an alle jungen Menschen, die sich entschlossen haben, sich auf ihre eigene kleine Art und Weise zu engagieren und am Aktionstag teilzunehmen.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz