Insgesamt wurden 59 Särge gefunden

Archäologen fanden nahe Kairo altägyptische Sarkophage

Samstag, 03. Oktober 2020 | 17:37 Uhr

Archäologen haben in der bekannten Grabstätte Saqqara weitere gut erhaltene Sarkophage aus altägyptischer Zeit entdeckt. Insgesamt seien 59 Särge gefunden worden, die seit fast 2.600 Jahren nicht geöffnet worden seien, teilte der ägyptische Antikenminister Khalid al-Anani am Samstag vor Journalisten mit. Sie seien in sehr gutem Zustand und hätten ihre Originalfarbe erhalten.

Er sei bei der Öffnung eines Sarges dabei gewesen, sagte Anani weiter. Die Mumie habe ausgesehen, “als wäre sie erst gestern mumifiziert worden”. Die Sarkophage gehörten zu Priestern und hohen Offiziellen aus der Spätzeit des Alten Ägyptens.

Anani zufolge gibt es dort weitere Särge, die auch geborgen werden sollen. Ausgestellt werden sollen die Fundstücke im neuen Großen Ägyptischen Museum, das nahe den Pyramiden von Gizeh gebaut wird.

Das ägyptische Antikenministerium hatte bereits im September den Fund von 27 gut erhaltenen Särgen aus derselben Periode in Saqqara bekannt gegeben. Die Nekropole mit der Stufenpyramide von Pharao Djoser liegt südlich von Kairo und zählt zu Ägyptens bekanntesten Totenstädten.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Archäologen fanden nahe Kairo altägyptische Sarkophage"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
24 Tage 19 h

Hoffentlich wieder ein archäologische Wissensfundgrube.
Es gab andere Zeiten. Da wurden Mumien verfeuert, bei Mumienparties ausgepackt und “Menschen auf der ganzen Welt glaubten an ein Leben nach dem
Tod und wollten ihren Körper dafür erhalten”, sagt van Vilsteren. Die
Ergebnisse dieses Wunsches lösen seit jeher eine besondere Faszination unter
den Lebenden aus. Bis ins 19. Jahrhundert schrieben auch in Europa die Menschen
den Mumien besondere Heilkräfte zu. Relikte dieses Glaubens finden sich im
Drentsmuseum. Der Kurator holt einen runzeligen, schwarzen Fuß aus einer
kleinen Glasvitrine, den Rest einer ägyptischen Mumie. “Der übrige
Leichnam wurde zu Medizin zermahlen, in Salben verarbeitet oder verspeist.
Unsere Vorfahren waren in gewisser Weise Kannibalen.”
https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/totenkult-zum-fruehstueck-eine-mumie-a-951437.html 

wpDiscuz