Vortrag

Architektur im Dienste der Gesellschaft

Mittwoch, 15. April 2015 | 22:30 Uhr

Bozen – Die Architekturstiftung Südtirol lädt alle interessierten Bürger zu einem weiteren hochkarätig besetzten Vortrag ein, wobei es um Architektur im Dienste der Dritten-Welt-Hilfe, um Architektur ‘low cost/high quality und um die Praxis des Social Design geht: TAMassociati („architetto italiano 2014) zu Gast in Bozen am 17. April 2015 am Schloss Maretsch mit Beginn um 19 Uhr.

TAMassociati ist ein weltweit aktives, preisgekröntes Architekturbüro mit Hauptsitz in Venedig, welches in seiner Arbeit Nachhaltigkeit, internazionale Zusammenarbeit, Partizipation und Didaktik, Design und soziale Kommunikation vereint. TAMassociati entsteht 1996 in Venedig als wissenschaftliche Arbeitsgruppe der “Utopischen Vereinigung” European Architects Network und ist mittlerweilen mit zahlreichen Architekturpreisen und internationalen Anerkennungen ausgezeichnet worden, u.a. kürzlich: Architetto Italiano 2014, Zumtobel Group Award 2014, Aga Khan Award 2013, Curry Stone Design Prize 2013 Medaglia d’oro Giancarlo Ius 2013.

TAMassociati wird am Vortragsabend unter anderem auch das 2014 mit dem ZumTobel Group Award (einem Preis für den „der Faktor Innovation, sowohl in technologischer Sicht als auch mit Blick auf Planungs- und Partizipationsprozesse sowie ökologische und soziale Herausforderungen“ wichtiges Kriterium war) ausgezeichnete „Port Sudan Paediatric Center“ vorstellen: Im Auftrag der italienischen Hilfsorganisation „Emergency“, welche kostenlose medizinische Behandlung für zivile Opfer von Krieg, Landminen und Armut bietet, bauten sie ein Kinderkrankenhaus im Sudan. Die Klinik, die sich in der strategisch wichtigen Stadt Port Sudan befindet, ist einer von wenigen Orten für eine kostenlose Gesundheitsversorgung für Kinder. Unter extremen Konditionen – insbesondere hinsichtlich des heißen Wüstenklimas und der Instabilität des Landes – war Einfachheit im Design das Gebot der Stunde. Die Architekten kombinierten alte und neue Technologien und entwickelten ein System, das Kühlung, Luftaufbereitung, Recycling, Umverteilung von lokalen Materialien, Landschaftsdesign sowie Energieersparnis berücksichtigt. Um das Abwasser der Klinik zu reinigen, wurde ein öffentlicher Garten angelegt. Diese Anlage – die einzige öffentliche der Gegend – stellt einen wichtigen Bestandteil für den Heilungsprozess der Patienten dar. „Bei diesem Projekt erkennt man den Auftrag auf den ersten Blick. Es leistet einen wertvollen Beitrag zur medizinischen und sozialen Versorgung der lokalen Bevölkerung…Das Resultat ist ein ehrgeiziges Design, in dem das Hauptaugenmerk auf dem Nutzen liegt, ohne die Architektur, die Nachhaltigkeit und die Schönheit zu vernachlässigen“ (Juryentscheid)

TAMassociati setzt die zehnjährige Zusammenarbeit mit der italienischen Hilfsorganisation ong Emergency weiterhin fort und baut – nach den  Krankenhäusern im Sudan, in Sierra Leone und in der  Zentralafrikanischen Republik – jetzt neue Projekte in Uganda, Afghanistan und Italien. Zur Zeit bauen sie die Filmschule für die bekannte Regisseurin Mira Nair in Uganda und setzen die ersten Weichen für ein Ökodorf im Senegal. In Italien planen und bauen sie experimentelle Wohnformen des Co-housings, im Industriesektor wurde soeben die Sanierung eines Industriegebietes abgeschlossen.

Die Projekte von TAMassociati sind allesamt Beispiele für ethische, kulturelle und technische Nachhaltigkeit, sind praktische Beweise für die grundlegende Rolle der Architektur als Antwort auf Bedürfnisse.

„nachhaltig bedeutet einfach…“ ist das Motto des Architekturbüros TAMassociati, und ist deren Schlüssel zur Gestaltung der Zukunft. Nachhaltigkeit entsteht in drei wichtigen Schritten: in der Richtigkeit grundlegender politischer Entscheidungen und Aufgabenstellungen, in der Fähigkeit für die definierte Aufgabe ein hervorragendes Design zu entwickeln und in dessen Umsetzung mittels angemessener Technologien. Tamassociati versuchen in jedem dieser drei Schritte aktiv zu werden.

Einfachheit ist die effiziente Strategie, um das architektonische Projekt anzugehen. Einfachheit bedeutet Reduktion auf das Essenzielle, ohne dabei die hohen Qualitätsstandards aus dem Auge zu verlieren. Das Ziel ist, eine Synthese zwischen innovativen Lösungen und unterschiedlichen Architektursprachen zu finden – pragmatisch und nicht ideologisch interpretiert – um architektonische Qualität, Nachhaltigkeit und Mitsprache gleichzeitig zu gewähren.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen