Gadertaler pilgern nach Kloster Säben

Aufbruch zur Ladinerwallfahrt

Donnerstag, 11. Juni 2015 | 22:52 Uhr

Klausen – In einem Dreitagemarsch pilgern die Gadertaler nach Kloster Säben und zurück. Auch Bischof Ivo Muser geht „als Pilger unter Pilgern“ einen Teil dieser Wallfahrt mit. Morgen findet gegen 9.30 Uhr in Säben der große Gottesdienst statt.

Die Ladinerwallfahrt ist ein großes und beeindruckendes Glaubenszeugnis für die gesamte Diözese, gleichzeitig auch ein Bekenntnis zur ladinischen Kultur, die zutiefst vom christlichen Glauben geprägt ist.

Bischof Ivo Muser ist heute mit den Pilgern von der Aferer Kreuzung am Würzjoch über St. Magdalena weiter nach St. Peter gepilgert, wo gegen 18.45 Uhr eine Andacht stattfinden wird.

Am morgigen Freitag brechen die Pilger bereits um 5.00 Uhr nach Säben auf, wo gegen 9.30 Uhr Bischof Ivo Muser der Eucharistiefeier vorstehen wird.

„Diese Wallfahrt spricht den ganzen Menschen an: den Körper, das Gemüt, die Seele. Sie ist Ausdruck von Geschichte, Identität, Kultur, Zugehörigkeit, Liebe zur Heimat und zu den eigenen Wurzeln“, so Bischof Ivo Muser, der ergänzt: „Vor allem aber ist diese Wallfahrt ein Zeichen einer Glaubenstradition, die immer noch imstande ist, Menschen zusammen zu führen und sie zu verbinden. Sicher gibt es unterschiedliche Motivationen, die diese vielen ladinischen Männer zur Wallfahrt bewegen; das darf auch so sein. Eines aber spüren sicher ganz viele: Der Glaube hat unser Land entscheidend mitgeprägt. Und dieses Bekenntnis tut uns und unserer Zeit gut.“

Von: ©mk

Bezirk: Eisacktal, Pustertal