"Red Star over Russia: - A Revolution in Visual Culture 1905-55"

Ausstellung über Oktober-Revolution in der Tate Modern

Mittwoch, 08. November 2017 | 11:49 Uhr

Das Aufblühen einer neuen Form von “revolutionärer visueller Kunst” als Begleitung und Folge der russischen Oktober-Revolution ist Thema einer neuen Ausstellung in der Tate Modern in London. Die Galerie zeigt rund 250 Plakate, Gemälde, Fotos, Postkarten und anderes Druckmaterial, mit dem Künstler die massiven politischen und gesellschaftlichen Veränderungen dokumentierten und verbreiten halfen.

“Red Star over Russia: – A Revolution in Visual Culture 1905-55” (Roter Stern über Russland – Eine Revolution in Visueller Kunst 1905-55) wurde am Mittwoch eröffnet und läuft bis zum 18. Februar 2018. Die Exponate stammen aus der umfassenden Sammlung des britischen Grafikkünstlers und Historikers David King. Viele sind erstmals öffentlich zu sehen.

Die politische Botschaft über Kunst auf die Straße zu bringen, war das Anliegen der Zeit. Mit mehrsprachigen Plakaten wurden Bürger allerorts zum Mitmachen aufgerufen. Wegen des schnellen Wechselspiels von Umsturz, Revolution, Bürgerkrieg, späteren stalinistischen Säuberungen und dem Aufbau der Sowjetunion blieben die Arbeiten der Künstler häufig aus Gründen der persönlichen Sicherheit anonym.

Hoch dekorierte Agitprop-Züge, mit denen die neuen Botschaften in entfernt gelegene Landesteile transportiert wurden, hatten Druckpressen, Theater, Kinos und Klassenzimmer zur Bildung der Bürger an Bord. Die Kunst als Mittel der Propaganda diente dazu, die “Bevölkerung zu informieren, zu bilden und zu unterhalten”, heißt es dazu in der Tate.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Ausstellung über Oktober-Revolution in der Tate Modern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
14 Tage 19 h

eine Ausstellung über reines Gewalt- und Verbrechertum.

wpDiscuz