Am 10. Jänner wird es dann ernst für die Nominierten

“Banshees of Inisherin” mit den meisten Globe-Nominierungen

Montag, 12. Dezember 2022 | 15:53 Uhr

Die beiden Blockbusterfortsetzungen “Avatar: The Way of Water” und “Top Gun: Maverick” gehören zu den Topnominierten für die Golden Globes 2023. An der Spitze der Nominierungen liegt jedoch die Satire “The Banshees of Inisherin” mit acht Nennungen. Die Nominierungen durch den Verband der Auslandspresse (HFPA) wurden am Montag in 27 Kategorien in LA bekanntgegeben. Die Trophäen werden am 10. Jänner vergeben – nach der Debatte um mangelnde Diversität nun wieder im Fernsehen.

Der Sender NBC will die 80. Trophäenvergabe wieder live ausstrahlen. Als Moderator wurde der US-Komiker und Schauspieler Jerrod Carmichael (35) angekündigt. Voriges Jahr hatte der Sender die traditionelle TV-Übertragung der Gala noch abgesagt. Die kleine Organisation von in Hollywood ansässigen Auslandsjournalisten war wegen Intransparenz und mangelnder Diversität unter massiven Druck geraten. Im Rahmen einer Umstrukturierung ist der Pool von Globe-Juroren nun vergrößert und vielfältiger geworden.

Nun haben auch die Science-Fiction-Komödie “Everything Everywhere All at Once”, die Hollywoodsatire “Babylon” und Steven Spielbergs autobiografisches Drama “The Fabelmans” mehrere Gewinnchancen. Zu den Schauspielern, die für einen Globe nominiert sind, zählen unter anderem Cate Blanchett (“Tàr”), Ana De Armas (“Blonde”), Michelle Williams (“The Fabelmans”), Austin Butler (“Elvis”), Daniel Craig (“Glass Onion: A Knives Out Mystery”) und Colin Farrell (“The Banshees of Inisherin”).

Bei den besten nicht-englischsprachigen Filmen ist unter anderen der deutsche Kriegsfilm “Im Westen nichts Neues” im Rennen, in dem das Wiener Burgtheater-Mitglied Felix Kammerer die Hauptrolle spielt. Das Drama von Regisseur und Drehbuchautor Edward Berger nach der Buchvorlage von Erich Maria Remarque hat unter anderem Lukas Dhonts berührenden Film “Close” aus Belgien als Konkurrenz.

Die Comedy “Abbott Elementary” sowie die Königshausserie “The Crown” und die Drama-Komödie “The White Lotus” sind die Topfavoriten unter den TV-Serien. “Abbott Elementary” des US-Senders ABC wurde am Montag fünf Mal für die begehrte Auszeichnung nominiert – unter anderem als beste Comedy-Serie. Die Netflix-Produktion “The Crown” wurde indes in vier Kategorien nominiert, darunter als beste Show. Auch Schauspielerin Imelda Staunton kann für ihre Rolle als Queen auf eine Trophäe hoffen. Für die ebenfalls vier Mal nominierte HBO-Erfolgsserie “The White Lotus” über die Gäste eines Luxusressorts können sich unter anderem die Schauspielerinnen Jennifer Coolidge und Aubrey Plaza Chancen ausrechnen.

Auf vier Nominierungen kamen auch die Shows “Dahmer – Monster: Die Geschichte von Jeffrey Dahmer”, “Only Murders in the Building” und “Pam & Tommy”. Unter den Streaming-Portalen liefern sich HBO und Netflix mit jeweils 14 Nominierungen ein enges Rennen. Dahinter kommt die Plattform Hulu mit zehn Nominierungen.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz