Ausstellung: Problematik von Klimawandel und Gletscherschwund

BergbauWelt: Gletscherschau noch eine Woche lang offen

Dienstag, 22. September 2015 | 11:15 Uhr

Ridnaun – Seit rund hundert Jahren werden die Gletscher in Ridnaun von Wissenschaftlern unter die Lupe genommen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse werden in der Ausstellung „Die Gletscher in Ridnaun, gestern-heute-morgen“ in der Bergbauwelt Ridnaun Schneeberg vorgestellt, die noch bis 30. September zu sehen ist. Die Ausstellung veranschaulicht auch die Gesamtproblematik von Klimawandel und Gletscherschwund.

Bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts galt das Ridnauntal als besonders attraktiv, nicht nur wegen des Bergbaus, sondern auch wegen des stark vergletscherten Talschlusses. Innerhalb weniger Jahre wurden dort vier Schutzhütten gebaut und mehrere Naturwissenschaftler besuchten das Gebiet, um die Eisriesen zu vermessen und sie im Detail zu studieren.

Unter der Koordination des italienischen Gletscherkomitees werden seit 1922 die Gletscherstände von Übeltal- und Hangenden Ferner regelmäßig aufgenommen. 1996 haben auch die sogenannten Massenhaushaltsstudien der Gletscher des Ridnauntals begonnen: Dabei werden in regelmäßigen Abständen der Verlust beziehungsweise der Zuwachs der Gletschermasse registriert. Diese Erhebungen und weitere Forschungstätigkeiten im Gebiet laufen heute noch und werden vom Hydrographischen Amt des Landes unterstützt.

Das Hydrografische Amt des Landes gestaltete auch die Ausstellung „Die Gletscher des Ridnauntals –  gestern – heute – morgen“, die in der Bergbauwelt Ridnaun Schneeberg noch bis 30. September 2015 zu sehen ist. Das Ziel dabei ist, nicht nur die im Rahmen der genannten Untersuchungen gewonnenen Erkenntnisse vorstellen, sondern auch einem breiten Publikum die Gesamtproblematik von Klimawandel und Gletscherschwund näher zu bringen.

Mehr Informationen gibt es im Südtiroler Bergbaumuseum – Bergbauwelt Ridnaun Schneeberg, Maiern 48, Ridnaun, in Ratschings (Telefonnummer: 0472 656364) und im Web unter www.ridnaun-schneeberg.it. Mehr Informationen über die Museen des Landes ist im Internet unter www.museen-suedtirol.it zu finden.

Von: ©lpa

Bezirk: Wipptal