Gäste aus Politik und Kirche

Bezirkstreffen der Jugenddienste

Freitag, 05. Juni 2015 | 18:45 Uhr

Bozen – Die Bezirkstreffen der Jugenddienste, organisiert von der Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste (AGJD), standen im Zeichen der Vernetzung der ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder der Jugenddienste und des kollegialen Austausches. So dass die 20 Jugenddienste Südtirols auch weiterhin junge Menschen in ihrer Entwicklung zu mündigen Persönlichkeiten unterstützen können, deren zunehmende Selbstbestimmung und soziale Haltung sich im verantwortungsbewussten Handeln in der Gesellschaft widerspiegelt. Der zuständige Landesrat Philipp Achammer und auch Seelsorgeamtsleiter Eugen Runggaldier waren als Gäste mit dabei.

Die Bezirkstreffen der Jugenddienste ermöglichten den ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern der 20 Jugenddienste Südtirols, verstärkt untereinander als auch mit dem Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste (AGJD), in Kontakt zu treten. „Für mich sind die Jugenddienste im Land verteilte und vor Ort verankerte Einrichtungen, die zum Wohle der Kinder- und Jugendarbeit beitragen. Die Jugenddienste  unterstützen darüber hinaus junge Menschen dahin gehend, dass diese selbstbestimmt und mitverantwortlich ihr Leben und die demokratische Gesellschaft gestalten können. “, so der Vorsitzende der AGJD Markus Eccli in seiner Begrüßung.

Das breite Spektrum des Tätigkeitsfelds der Jugenddienste wurde durch die verschiedenen Rückmeldungen und den diskutierten Themen und im Austausch mit den Gästen bekräftigt. Der zuständige Landesrat Philipp Achammer und der Direktor des Amtes für Jugendarbeit Klaus Nothdurfter – welche beim Bezirkstreffen in der Festung von Franzensfeste mit dabei waren – unterstrichen die Wichtigkeit der Beziehungsarbeit der Jugenddienste. Jugendarbeit nimmt junge Menschen in ihren Lebensrealitäten und Bedürfnissen ernst, reflektiert diese und unterstützt die ganzheitliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen Die Einmaligkeit der Jugenddienste – die Vernetzung von mehreren Tätigkeitsfeldern und -bereichen – unterstrich Seelsorgeamtsleiter Eugen Runggaldier, der neben Jugendseelsorger Christoph Schweigl und Andrea Pallhuber am Bezirkstreffen der Jugenddienste in Dietenheim teil.  

Im Rahmen der Bezirkstreffen wurde außerdem die neue Broschüre „Jugenddienste 2020“ vorgestellt, welche einen 360 Grad Einblick in die 20 Jugenddienste gibt: Vision, Handlungsfelder, Zugangsformen, Zielgruppen etc. Markus Eccli, der Vorsitzende der AGJD, bedankte sich für den regen Austausch quer durch alle Bereiche und Themen bei allen Anwesenden.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen