Für Mittelschüler

BrennerLEC: Bildungsspiel zum Klimaschutz ­

Donnerstag, 23. September 2021 | 23:36 Uhr

Bozen – Im Rahmen des Projekts BrennerLEC wurde für Mittelschülerinnen und -schüler ein neues Bildungsspiel ausgearbeitet: Es gewinnt, wer die Geschwindigkeit reduziert und damit zum Klimaschutz beiträgt.
­­
Die Mittelschulen aller drei Sprachgruppen in Südtirol erhalten in den nächsten Wochen von der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz das Bildungsspiel “BrennerLEC – The Game”. Einige Spiele sind außerdem Vereinen vorbehalten, die für Kinder und Jugendliche zwischen neun und 16 Jahren Aktionen zu den Themen nachhaltige Mobilität, Umwelt- und Klimaschutz vorsehen.

Das Spiel wurde der Landesagentur für Umweltschutz des Trentino im Rahmen des europäischen Projekts BrennerLEC entwickelt. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler für das Thema Verkehrsemissionen und ihre Auswirkungen auf die Luftqualität und das Klima zu sensibilisieren.

Umweltthemen spielerisch vermitteln

Das Bildungsspiel simuliert, in Form eines Brettspiels, eine Fahrt auf dem Autobahnabschnitt Bozen-Rovereto, wobei unterschiedliche Fahrmodalitäten gewählt werden können. Abhängig davon, sowie von den richtigen oder falschen Antworten auf Quizfragen, wird die Fahrt unterschiedlich verlaufen. Spielentscheidend ist, dass umweltfreundliche Autofahrer mit einer geringeren, aber konstanten Fahrtgeschwindigkeit belohnt werden, während jene, die mit hoher Geschwindigkeit fahren, alle “Kraftstoffscheine” aufbrauchen, mehr Treibhausgasemissionen verursachen und auf mehr Verkehrs- und Sicherheitshindernisse treffen, langsamer weiterkommen.

“Dieses Spiel für Kinder und Jugendliche ist nicht nur unterhaltsam, sondern dient auch der Auseinandersetzung mit verschiedensten Umweltthemen”, unterstreicht Südtirols Umweltlandesrat Giuliano Vettorato. “Wem es gelingt, die Quizfragen richtig zu beantworten, kommt nicht nur im Spiel schneller voran, sondern hat auch die Zielsetzungen des BrennerLEC-Projekts verstanden.”

Das Projekt BrennerLEC

Das Projekt BrennerLEC wird von der EU im Rahmen des LIFE-Programms kofinanziert und befasst sich mit der dynamischen Geschwindigkeitsreduzierung auf der Brennerautobahn. Verschiedene Testphasen haben ergeben, dass sich diese durch die Senkung von Stickoxid- und Kohlendioxidemissionen sowohl positiv auf die Luftqualität als auch auf den Verkehrsfluss und die Verkehrssicherheit auswirkt.

Mittelfristig soll ein emissionsarmer Korridor (LEC–Lower Emissions Corridor) entlang der Brennerautobahn entstehen. Partner des Projekts, das mit September 2021 endet, sind die Brennerautobahn AG, die Südtiroler Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz, die Landesagentur für Umweltschutz des Trentino, die Universität Trient, NOI Techpark und Cisma.

Auf dem Webportal des Landes Südtirol unter dem Thema Umwelt im Bereich Umweltbildung gibt es alle Informationen zum Bildungsspiel “BrennerLEC – The Game” und seiner Verteilung an Südtirols Schulen.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz