Ausbildung von Mitarbeitern für die pastoralen Dienste

Brixner Theologische Kurse

Dienstag, 23. Juni 2015 | 13:46 Uhr

Brixen – Am kommenden Freitag, 26. Juni, erhalten in der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen jene Personen ihr Diplom, die die „Brixner Theologischen Kurse“ erfolgreich abgeschlossen haben. Zudem wird der neue Direktor der Kurse, Prof. Christoph Amor, vorgestellt.

Nach einer gemeinsamen Vesper in der Seminarkirche werden bei der Diplomfeier im Hörsaal 1 der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen Elke Gruber aus Bozen und Andrea Pallhuber aus Percha von Bischof Ivo Muser ihr Diplom für den erfolgreichen Abschluss der „Brixner Theologischen Kurse“ überreicht bekommen.

Bei den dreijährigen „Brixner Theologischen Kursen“ ist das erste Jahr als ein in sich geschlossener Grundkurs konzipiert; die beiden weiteren Jahre bieten in zwei Aufbaukursen Spezialisierungen in verschiedenen Arbeitsbereichen der Gemeindepastoral. Diese Kurse dienen der Ausbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die verschiedenen ehren- oder nebenamtlichen pastoralen Dienste in den Pfarrgemeinden.

Im Rahmen des Festaktes wird zudem der neue Direktor der „Brixner Theologischen Kurse“, der Professor für Dogmatische und Ökumenische Theologie, Christoph Amor, vorgestellt, bevor der Festakt mit einem Grillfest im Garten des Priesterseminars endet.

„Die Brixner Theologischen Kurse lagen mir schon als Professor sehr am Herzen. Männer und Frauen mit ihren Lebens-, Glaubens- und Kirchenerfahrungen lassen sich freiwillig und mit Interesse auf einen Weg ein, sie möchten mehr erfahren über die Heilige Schrift, über den Glauben der Kirche, über die Theologie in Geschichte und Gegenwart. Viele entdecken dabei, wie reich und wie schön der christliche Glauben ist und wie sehr er uns hilft, unser Leben zu deuten. Einen besonderen Dank spreche ich dem bisherigen Direktor, Prof. Ulrich Fistill aus, der ab September der neue Dekan unserer Hochschule sein wird. Dem neuen Direktor der Brixner Theologischen Kurse, Prof. Christoph Amor, wünsche ich viel Freude und eine glückliche Hand“, so Bischof Ivo Muser.

Zur Person: Christoph Amor

Geboren am 23. März 1979 in Innsbruck.
1998-2004: Studium der Fachtheologie und der Christlichen Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät in Innsbruck, an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster sowie der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Trägerschaft der Rheinisch-Westfälischen Kapuzinerprovinz in Münster
2004-2006: Doktoratsstudium der Katholischen Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck
November 2006: Promotion (Thema der Promotionsschrift: „Propter nostram salutem – Eine Hinführung zum Heilsverständnis bei Thomas von Aquin“)
Februar 2007 bis Jänner 2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Systematische Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät in Innsbruck
Seit 1. März 2013 Außerordentlicher Professor und seit 1. September 2013 ordentlicher Professor für Dogmatik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen
Juni 2013: Habilitation an der Universität Innsbruck und Verleihung der Lehrbefugnis für das Fach Dogmatik

Von: ©mk

Bezirk: Eisacktal