Renaissance goes Jazz

Capella de la Torre eröffnet die 26. Ausgabe der Soireen auf Schloss Tirol

Dienstag, 23. Juni 2015 | 12:33 Uhr

Dorf Tirol – Am 25. Juni gestaltet die vorwiegend mit Blasinstrumenten besetzte Capella de la Torre die erste Soiree auf Schloss Tirol. Auf dem Programm steht an diesem Abend nord- und südeuropäische Blasmusik aus der Renaissance. Professionelle Musiker mussten damals in der Lage sein, vorhandenes Notenmaterial mit Improvisationen zu verbinden und den Werken neue Formen zu verleihen. In diesem Konzert begeben sich die Musiker der Capella de la Torre auf eine Reise durch das Europa der frühen Neuzeit, in dem sie verschiedene Musikstile und Traditionen dieser Zeit neu erfahrbar machen. Die Technik der Improvisation über vorgegebene Stimmen oder Liedsätze spielt dabei eine große Rolle. Daher gehen Renaissancemusik und Jazz hier eine ganz besondere Verbindung ein – eine Kombination, die sich auch in der Besetzung ausdrückt, die neben mittelalterlichen Instrumenten auch eine Posaune und ein „neuzeitliches“ Saxophon umfasst.

Die Capella de la Torre (Knut Rössler: Saxophon; Johannes Vogt: Laute, Theorbe; Hildegard Wippermann: Pommer; Falko Munkwitz: Posaune; Annette Hils: Bassdulzian; Peter A. Bauer: Perkussion; Katharina Bäuml: Schalmei) besteht aus anerkannten Spezialisten für historische Aufführungspraxis. Der Name „de la Torre“ ist auf zweierlei Weise zu verstehen: Die Gruppe widmet sich der Musik für historische Blasinstrumente wie Schalmei, Pommer, Dulzian, Posaune und Zink, zeitgenössisch als „Capella Alta“ bekannt. Anfang des 16. Jahrhunderts komponierte der Spanier Francisco de la Torre mit seiner „Danza alta“ das wohl berühmteste Stück für eine solche Besetzung. Neben dieser Hommage an den Komponisten ist der Name aber auch wörtlich zu verstehen: „De la Torre“ bedeutet „vom Turme“. Bläsergruppen, in Spanien „Ministriles“ genannt, musizierten häufig von Türmen oder Balkonen herab. Die Capella de la Torre widmet sich den in ganz Europa verbreiteten „Hauts Instruments“, also den „lauten Instrumenten“, verleihen diesem Repertoire durch jazzige Improvisationen aber ein ganz neues Kolorit.

Die Soiree beginnt um 21 Uhr. Im Eintrittspreis mit inbegriffen sind – wie immer auf Schloss Tirol – ein Willkommenstrunk und Kostproben aus der Schlossküche. Nach den Konzerten wird der Schlossweg nach Dorf Tirol mit Fackeln beleuchtet.

Organisatorische Abwicklung, Auskünfte und Kartenvorverkauf:
Tourismusverein Dorf Tirol, Hauptstraße 31, 39019 Dorf Tirol, Telefon 0473 923314
Veranstalter: Tourismusverein Dorf Tirol – Südtiroler Landesmuseum Schloss Tirol

Von: ©mk

Bezirk: Burggrafenamt