Interpretiert von vier Tänzerinnen und Tänzern

Carolyn Carlson: “Kurzgeschichten” aus einem Leben

Montag, 13. Juli 2015 | 12:47 Uhr

Bozen – Mit drei Werken kehrt die Königin des zeitgenössischen Tanzes nach Bozen zurück. Performt werden die Stücke von vier herausragenden Tänzerinnen und Tänzern der Carolyn Carlson Company, die zurzeit am Pariser Théâtre National de Chaillot beheimatet ist. Dem Bozner Publikum erzählen sie jene kleinen von Carolyn entwickelten Geschichten, die von Liebe zwischen Männern und Frauen oder meditativer Einsamkeit handeln. Stadttheater/Studio, 14. und 15. Juli, „Short Stories“, 21.00 Uhr.

Short Stories lautet der Titel des Programms, das eigene Stücke aus verschiedenen Stationen der langen und produktiven Laufbahn der kalifornischen Choreografin zeigt, die sie teils für sich selbst, teils für ihre Ensemblemitglieder geschaffen hat.

Die drei für Tanz Bozen 2015 gewählten Werke sind Glanzlichter ihrer Karriere. Unangefochtenes Herzstück des Abends, eingebettet in der Mitte des Programms, ist das berühmte Carlson-Solo Density 21.5, das sie bereits 1973 an der Pariser Oper im Rahmen eines dem Komponisten Edgar Varèse gewidmeten Abends zu dessen Musik tanzte. Dieses virtuose Solo, das als Eintrittskarte in die Welt der Carolyn Carlson galt, wird 42 Jahre nach seinem Debüt in die fähigen Hände der ausgezeichneten Isida Micani übergeben. Auch ein anderes ihrer legendären Stücke, Blue Lady, ließ sie bereits von Jacky Berget und, für die männliche Fassung, von Tero Saarinen tanzen. Auf diese Weise sorgt sie dafür, dass ihr reiches und unübertroffenes Repertoire bewahrt wird.

Der Abend eröffnet mit dem Duett All that falls, das Carlson 2013 für Céline Maufroid und Juha Marsalo (der seit mehreren Jahren an ihrer Seite tanzt) geschaffen hat. Das Stück zieht seine Inspiration aus dem Buchklassiker Der Prophet von Khalil Gibran, einem Plädoyer für die Liebe und zwischenmenschliche Toleranz. Ein Mann und eine Frau bauen darin an ihrer Beziehung, an ihrem gemeinsamen Haus, indem sie, sinnbildlich für ihre geduldige Zuwendung und gegenseitige Rücksichtnahme, Stein für Stein übereinander legen.

Beschließen wird den Abend ein weiteres Solo: Mandala ist ein hypnotisches Stück nach der Musik von Michael Gordon Weather parts 3 & 1, getanzt von der Italienerin Sara Orselli, die bereits seit zehn Jahren an der Seite von Carlson tätig ist. Das Stück inspiriert sich am orientalischen ensō (円相), dem Kreis aus der japanischen Kalligrafie, der für Erleuchtung, Kraft, das Universum und den Zen-Buddhismus steht. Es vermittelt einen Hauch von Unendlichkeit, den die selbstbewusste italienische Tänzerin mit ihrer meditativen Ausstrahlung zu befreien weiß.

www.tanzbozen.it

Kommende Veranstaltungen

Mittwoch, 15. Juli
21.00 Uhr | Stadttheater Bozen, Studio
Carolyn Carlson Company
Short Stories

21.00 Uhr | Semirurali-Park
Company Two in One
Break Out

Donnerstag, 16. Juli
20.00 Uhr | Stadttheater – Großer Saal
Moreno Solinas
Les Mémoires d’un seigneur (Welturaufführung)

21.00 Uhr | Stadttheater – Großer Saal
Olivier Dubois – Ballet du Nord
Les Mémoires d’un seigneur (Welturaufführung)

22.00 Uhr | Museion
Cristina Rizzo / Riccardo Benassi
Techno Casa Plus

Stadttheater Bozen
Verdiplatz 40 – 39100 Boze
Tel. + 39 0471 053 800
Fax +39 0471 053 801

Vorverkauf: Mo – Fr 11.00 – 14.00, 17.00 – 19.00
Sa 11.00 – 14.00 Uhr

Von: ©mk

Bezirk: Bozen