Buchvorstellung

Der selige Bischof Hartmann

Freitag, 17. April 2015 | 17:41 Uhr

Bozen – „Hartmann (1140-1164). Ein Seliger als Bischof von Brixen und Gründer von Kloster Neustift“ ist der Titel des neuen Buches von Josef Gelmi, das heute im Pastoralzentrum in Bozen vorgestellt wurde.

Der selige Hartmann zählt zu den einflussreichsten und markantesten Persönlichkeiten auf dem Brixner Bischofsstuhl. Er wurde im Jahr 1140 als Propst des Augustiner Chorherrenstiftes Klosterneuburg bei Wien, zum Bischof von Brixen gewählt und stand bis 1164 der Diözese Brixen vor. Im Jahr 1142 gründete Hartmann das Augustiner Chorherrenstift Neustift. Die Augustinische Priestergemeinschaft war ihm ein Herzensanliegen, weshalb es ihn auch immer wieder in das nahegelegene Neustift führte. Als „fürsorgenden und umsichtigen Erneuerer“ bezeichnete Abt Georg Untergaßmair den seligen Hartmann.

„Es geht darum, in den Spiegeln hineinzuschauen, den uns der selige Hartmann vorhält“, so Bischof Ivo Muser bei der Buchvorstellung und er erklärte: „Heilige verhindern, dass der Glauben zu einer Theorie wird, denn Heilige sind ein Kommentar zum Christusbekenntnis.“ Der Kirchenhistoriker Josef Gelmi zeichnet in dieser seiner neusten Publikation das Leben und Wirken des seligen Bischof Hartmann nach, geht auf Wunderberichte, Reliquien und die Verehrung des Seligen ein. Dieses 160 Seiten starke Buch schmücken 122 Bilder, ist im Verlag A.Weger erschienen und um 15,00 Euro im Buchhandel erhältlich.

Von: ©