Er wurde im Rahmen des Bolzano Filmfestivals Bozen überreicht

Dolomiten UNESCO Welterbe: Spezialpreis 2022 für Film “The Red House”

Montag, 11. April 2022 | 10:16 Uhr

Bozen – Der deutschsprachige, 81-minütige Film der Regisseure Peter Bardehle und Francesco Catarinolo mit dem Titel “The Red House” ist Preisträger des Spezialpreises Dolomiten UNESCO Welterbe 2022. “The Red House” habe am eindrücklichsten die Bewertungskriterien erfüllt, so die Jury, die sich aus Ingrid Beikircher (Vizepräsidentin Landesleitung Alpenverein Südtirol), Roland Dellagiacoma (Wissenschaftlicher Beirat der Stiftung Dolomiten UNESCO) und Carlo Zanella (Präsident CAI Alto Adige) zusammengesetzt hat. Nominiert für die Preisvergabe 2022 waren auch die Filme “Fanes – Andata e ritorno” (Paolo Vinati, ladinisch mit italienischen Untertiteln, 45`), “I ribelli del cibo” (Paolo Casalis, italienisch mit englischen Untertiteln, 53‘) und “Höhenrausch” (David Pichler, deutsch, 74‘).

Preisträger 2022: “The Red House”

“The Red House” ist ein Dokumentarfilm über den Südtiroler Extremsportler Robert Peroni, der in Ostgrönland einen neuen Sinn für sein Leben gefunden hat und dort das Gästehaus “The Red House” betreibt. “Peronis Film erzählt uns von einem fernen Land, betrifft uns aber direkt: Der Film setzt sich mit der Komplexität der Nutzung von Raum und Landschaft und mit der kollektiven Verantwortung auseinander, auf lokaler wie auf globaler Ebene”, unterstreicht die für Raumentwicklung, Landschaft und Denkmalpflege zuständige Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer. “Genau darin liegt der Wert der Anerkennung durch den Dolomiten UNESCO Spezialpreis.”

Virna Bussadori, Direktorin der Landesabteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung, die für das Dolomiten UNESCO Welterbe in Südtirol zuständig ist, hat den Spezialpreis am Samstagabend (9. April) im Filmclub Bozen an Elke Peroni, Tochter von Robert Peroni, übergeben. “Respekt vor Natur und Landschaft ist das, wodurch sich diese Preisvergabe auszeichnet”, erklärte Bussadori. “Die Dolomiten sind aufgrund ihrer Einzigartigkeit zum Weltnaturerbe ernannt worden und unsere Aufgabe ist es, mit Respekt für ihren Schutz zu sorgen. Auch die einzigartige Natur Grönlands und die Kultur der Inuit verdienen unseren Respekt. Die nachhaltige Entwicklung, die in ‚The Red House‘ aufgezeigt wird und die verantwortungsvolle Haltung gegenüber Gesellschaft und Natur von Robert Peroni ließen die Wahl der Jury auf diesen Film fallen.”

Peroni steht für umweltverträglichen Tourismus und will die Kultur der Inuit, des letzten Jägervolks in Europa, bewahren, indem er den jungen Einheimischen Arbeit und damit eine Lebens- und Zukunftsperspektive gibt. “Peroni übernimmt mit seinem Gästehaus Verantwortung und setzt mehr als nur ein Zeichen”, unterstreicht Elisabeth Berger, Koordination Dolomiten UNESCO Welterbe-Südtirol in der Landesabteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung. “Der Film beeindruckt zudem mit überwältigenden Naturaufnahmen und nimmt den Zuseher mit auf eine Reise durch eine weitgehend unberührte Landschaft.”

Der Spezialpreis “Dolomiten UNESCO Welterbe”

Der Spezialpreis “Dolomiten UNESCO Welterbe” wurde 2018 von der Stiftung Dolomiten UNESCO ins Leben gerufen. Er wird jährlich in allen Gebieten des Welterbes (Provinzen Bozen und Trient, Regionen Veneto und Friuli Venezia Giulia) im Rahmen kultureller Veranstaltungen vergeben. In Südtirol wird der Preis von der Stiftung Dolomiten UNESCO gemeinsam mit AVS Südtirol und CAI Alto Adige gestiftet und seit 2019 beim Bolzano Film Festival Bozen überreicht. Den Preis erhält der Regisseur oder die Regisseurin jenes Filmes, der am eindrucksvollsten die Werte des Dolomiten UNESCO Welterbes darstellt: Dazu gehören Einzigartigkeit, Integrität und Unversehrtheit der Natur und der Landschaft, nachhaltige Nutzung, kulturelle Vielfalt, gemeinsame Verfolgung eines Ziels, Zusammenarbeit, Vernetzung, Gemeinschaft und Verantwortungsübernahme für die Menschheit.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz