Placido Domingo ist gesundheitlich angeschlagen

Domingo sagt Auftritt an der Staatsoper Hamburg ab

Dienstag, 10. März 2020 | 12:45 Uhr

Der spanische Opernsänger Placido Domingo hat seine für März und April geplanten Auftritte im Rahmen der “Italienischen Opernwochen” an der Hamburger Staatsoper wegen des neuartigen Coronavirus abgesagt. “Die Absage erfolgt aufgrund von medizinischen Empfehlungen bezüglich Alter und Komorbidität, was ein hohes Risiko im Falle einer Infektion mit Covid-19 bedeutet”, teilte die Staatsoper mit.

Der 79 Jahre alte Domingo gilt demnach als gesundheitlich angeschlagen. Er hätte in der Oper “Simon Boccanegra” am 22. und 26. März sowie am 2. April auftreten sollen. Sein Auftritt stand zuletzt bereits nach Vorwürfen zahlreicher Frauen wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe gegen ihn in Frage. Domingo hatte sich daraufhin bei den Frauen entschuldigt. Die Opern sollen dem Konzerthaus zufolge trotz der Absage Domingos aufgeführt werden.

Abgesagt ist auch die für Dienstagabend geplante Auftaktveranstaltung des Literaturfestivals Lit.Cologne in Köln. Die Gala mit der Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises sollte in einem etwa 600 Plätze umfassenden Saal des WDR-Funkhauses stattfinden. Der Sender teilte am Dienstag jedoch mit, die Gala finde “zum Schutz der Besucher*innen vor einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus” nicht statt. “Zu dieser Vorsichtsmaßnahme hat sich der WDR nach ausgiebiger Beratung entschieden.” Nach den aktuell veröffentlichten Kriterien der Stadt Köln gehöre die mehrere Stunden dauernde Preisverleihung mit Empfang “zu den hoch risikoreichen Veranstaltungen”. Hinzu komme, dass mehrere Preisträger und Preisträgerinnen sowie Jurymitglieder im Vorfeld abgesagt hätten.

Von: APA/dpa