Busoni-Preisträger Jacopo Rivani spielt im Konzerthaus Bozen

Eine pianistische Finissage

Freitag, 27. Mai 2022 | 13:16 Uhr

Bozen – Am 30. Mai schließt das Haydn Orchester unter der Leitung von Jacopo Rivani die neue Konzertreihe „Ein Instrument erzählt…“ mit einer Hommage an das Klavier ab. Um 13.30 und um 19.00 Uhr spielt der Busoni-Preisträger Emanuil Ivanov im Konzerthaus Bozen das in Rom und Berlin entstandene erste Klavierkonzert von Felix Mendelsohn Bartholdy.

Emanuil Ivanov wurde 1998 in Bulgarien geboren und studierte bei Galina Daskalova und Atanas Kurtev. Als Gewinner des ersten Preises beim 62. Internationalen Klavierwettbewerb Ferruccio Busoni (2019) studiert er derzeit am Birmingham Royal Conservatory bei Pascal Nemirovski und Anthony Hewitt. Neben ersten Preisen bei Wettbewerben wie „Vivapiano“, „Skrjabin-Rachmaninoff“, „Viktor Merzhanov“, „Pavel Serebryakov“, „Liszt-Bartók“ oder „Young Virtuosos“ sowie beim Jeunesses International Music Competition „Dinu Lipatti“ in Bukarest gewann Ivanov den zweiten Preis beim Chopin-Wettbewerb in St. Petersburg.

Jacopo Rivani wurde 1989 geboren und erwarb ein Diplom in Trompete und später einen Hochschulabschluss in Dirigieren bei Manlio Benzi. 2021 erschien seine erste CD mit Tschaikowskys Streicher-Serenade und der eigenen Orchestrierung von dessen „Album für die Jugend“. In diesem Jahr wird er Aufnahmen mit neuen Werken von Danilo Comitini sowie eine Einspielung der legendären Tango-Operita „Maria de Buenos Aires“ von Astor Piazzolla veröffentlichen. Jacopo Rivani unterrichtet Musiktheorie am Konservatorium in Pesaro.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz