„Die Auslastung war heuer wieder optimal“

Erfolgreiche Sommerlager-Zeit der Jungschar

Montag, 07. September 2015 | 16:05 Uhr

Bozen – Rund 900 Kinder verbrachten diesen Sommer eine spannende Zeit in Hütten- und Zeltlagern begleitet von hunderten Jugendlichen. Die Katholische Jungschar Südtirols kann auf eine erfolgreiche Sommerlager-Zeit zurückblicken.

Das Sommerlager ist für viele Kinder der Höhepunkt des Jungschar-Jahres und bietet Spannung, Abenteuer und Spaß in geschützter Atmosphäre. „Möglich wird das, weil hunderte von Jugendlichen die Kinder ehrenamtlich begleiten und in intensiver Arbeit die Lager inhaltlich vorbereiten und durchführen“, erklärt Lisa Huber, erste Vorsitzende der Katholischen Jungschar Südtirols.

Die Jungschar bietet eigene Schulungen für Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter an, in denen sie sich auf die Zeit mit den Kindergruppen in den Sommerlagern vorbereiten können. Zwei Jungscharhäuser, eines in San Lugano und eines in Nobls, sowie ein Zeltlagerplatz in Fennberg werden von der Jungschar geführt.

„Die Auslastung war heuer wieder optimal. Juli und August waren die Strukturen ausgebucht. Rund 900 Kinder und 150 Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter waren vor Ort. Nicht zu vergessen sind die Schutzhütten, Almen und kleineren Zeltlagerplätze auf denen Ministrant/innen und Jungscharkinder auch eine spannende Sommerlagerzeit verbringen“, so Huber.

Die vielen Kinder freuen sich jedes Jahr auf der Sommerlager-Zeit. Auch viele ehemalige Jungscharkinder berichten davon, wie eindrucksvoll und aufregend ihre Zeit in den Zeltlagern war und dass sie sich gerne daran zurückerinnern. Neben dem Spielen, Feiern, Lachen, Toben und Erleben besuchen fast immer auch Priester oder Leitende von Wortgottesfeiern die Gruppen, um Gott bei kleinen Feiern „ins Spiel“ zu bringen.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen