Weiterbildung ist gefragt

Fachschule Frankenberg platzt aus allen Nähten

Dienstag, 29. September 2015 | 10:15 Uhr

Tisens – Jugendliche und Erwachsene, die in ihr persönliches Weiterkommen und Wachstum investieren wollen, sind an der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Frankenberg am richtigen Platz. "Beständigkeit, Professionalität und Engagement sichern unseren Erfolg und die Qualität von Schule und Weiterbildung", so die Direktorin Mechthild von Spinn.

Was kann es Schöneres geben als ein übervolles Haus mit Schülern? Diesen Erfolg feiert heuer die Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Frankenberg mit der großen Anzahl an Schülern. Die Entwicklung vom Regionaltourismus bis hin zur Matura sowie die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten der Absolventen nach den drei Abschlüssen, haben zu diesem Erfolg beigetragen.

Jeder Bildungsabschnitt ist ein Abschluss mit Anschluss: "Die jungen Menschen erkennen den Wert der Ausbildung und die sehr guten Karrierechancen, merken, dass sie als Fachkräfte für Hauswirtschaft- und Betriebsmanagement über die nötigen Kompetenzen verfügen, um den Beruf zu bewältigen und darüber hinaus auch den Alltag zu gestalten", erklärt Schuldirektorin Mechthild von Spinn. Nach dem dritten Schuljahr beenden die Schüler den ersten Bildungsabschnitt mit dem Berufsbefähigungszeugnis und können in die Berufswelt einsteigen.

In der vierten Klasse – der Spezialisierung zur Fachkraft für Agrotourismus und Großhaushalte – stehen unternehmerisches Denken und Handeln bei allen Projekten und Vorhaben im Vordergrund, genauso wie eigenständige Organisations- und Planungsfähigkeit. Die Fächer Personalführung, Projektmanagement, Eventmanagement, Betriebswirtschaft und andere befähigen dazu, Betriebe in hauswirtschaftlichen Bereichen zu führen und zu leiten und zur Professionalisierung und Qualitätssicherung derselben beizutragen. Nach dem vierten Schuljahr besteht dann die Möglichkeit, sich in einen maturaführenden Lehrgang einzuschreiben und das staatliche Abschlussdiplom der Oberstufe zu erlangen, das etwa auch zu einem Studium an einer Universität berechtigt.

Weiterbildung ist gefragt, mehr denn je

Neben dem Schulunterricht haben die Fachschulen auch ein reichhaltiges Kursangebot für Erwachsene, Jugendliche und Kinder zu bieten. So wartet das neue Kursprogramm der Fachschule Frankenberg wieder mit vielen Kursen auf. Den Herbst auf den Teller bringen etwa die vielgeliebten Kastanien und Kürbisse; dazu gibt es an der Fachschule Frankenberg verschiedene Kurse. "So wie bei allen unseren kulinarischen Kursen stehen das Erlebnis, das Erlernen und Genießen im Mittelpunkt", sagt die Direktorin, "die funktionell gut ausgestatteten Arbeitsplätze kommen allen unseren Kursteilnehmern zugute."

Von: ©lpa

Bezirk: Überetsch/Unterland