Festival stößt auf Kapazitätsgrenzen

Fast 100.000 Besucher bei Folk-Festival in Rudolstadt

Sonntag, 09. Juli 2017 | 14:53 Uhr

Deutschlands größtes Festival für Folk- und Weltmusik in Rudolstadt im deutschen Bundesland Thüringen hat in diesem Jahr nach Schätzungen der Veranstalter knapp 100.000 Besucher angelockt. “Wir stoßen an Kapazitätsgrenzen”, sagte eine Sprecherin am Sonntag. Die Auftritte von etwa 130 Bands aus 41 Ländern seit Donnerstag seien ausverkauft.

Am Sonntag wurden die Kassen noch vor dem Abschlusskonzert geschlossen. Während des Festivals, das seine Wurzeln in der DDR hat, verwandelt sich das kleine Rudolstadt im Südosten Thüringens alljährlich in einen Treffpunkt von Folkmusikfans.

Im Rahmen des Festivals auf der Heidecksburg wurden auch die mit insgesamt 11.500 Euro dotierten Weltmusikpreise RUTH vergeben. Der Hauptpreis ging an den bayerischen Liedermacher und Kabarettisten Georg Ringsgwandl. Der 68-Jährige arbeitete früher als Kardiologe, hat den Arztmantel aber vor mehr als 20 Jahren an den Nagel gehängt. Ringsgwandl ist für seine Programme mehrfach ausgezeichnet worden, zum Beispiel mit dem Salzburger Stier und dem Deutschen Kleinkunstpreis.

Von: APA/dpa