Vorstellung der Gedenkprojekte gibt es am 25. April

Festival der Widerstände: Kompatscher und Rossi zum Thema “Mut”

Mittwoch, 22. April 2015 | 15:39 Uhr

Bozen – Über Mut und, Jugend und Zukunft werden die Landeshauptmann Arno Kompatscher und sein Trentiner Amtskollege Ugo Rossi am 24. April am Matteotti-Platz in Bozen im Rahmen des Festivals der Widerstände der Gegenwart gemeinsam mit den Landesrat Christian Tommasini und Sara Ferrari sprechen. Eine Vorstellung der Gedenkprojekte gibt es am 25. April.

Das Festival der Widerstände stellt jedes Jahr Ende April Erinnerungskultur, Zivilcourage, Bürgerbewusstsein und Rechtsstaatlichkeit in den Mittelpunkt des Interesses. Von Freitag, 24. April, bis Sonntag, 26. April, schlägt das Festival wieder seine Zelte Matteottiplatz im Bozner Europaviertel auf. Jeder der drei Festivaltage steht unter einem anderen Leitwort. Der Folge nach sind es Mut, Erinnerung und Vertrauen. Das Ziel des Festivals ist es Jung und Alt zusammenzubringen, um neue Wege und Perspektiven zu finden, sich mit der Gegenwart und der Zukunft angemessen auseinanderzusetzen.

Um Mut, Jugend und Zukunft geht es am Freitag, 24. April, bei einem Treffen der Landeshauptleute Arno Kompatscher und Ugo Rossi sowie der Landesräte Christian Tommasini und Sara Ferrari im Rahmen des Festivals. Sie werden zu diesen Themen sprechen. Einen Höhepunkt bildet die Übergabe der "Charta der Zivilcourage" an die Politiker. In diesem von 35.000 Jugendlichen aus ganz Italien unterzeichneten Dokument stehen aktuelle Fragen und Themen der Jugendlichen im Mittelpunkt, ebenso wie Pflichten und Forderungen.

Am Samstag, 25. April, dreht sich beim Festival der Widerstände alles um das Thema Erinnerung. Auf der Bühne werden die Gedenkprojekte kurz vorgestellt, die von den Schülern entworfen und während des Vormittags diskutiert werden. Nach einer Zusammenfassung der Ergebnisse des Festivals werden die Vertreter der Institutionen die Veranstaltung gemeinsam abschließen.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen