Auch im Jazzclub Porgy & Bess kommt Vienna Shorts heuer unter.

Filmfestival Vienna Shorts heuer online und im Kino

Dienstag, 18. Mai 2021 | 09:20 Uhr

Angesichts der anstehenden Coronalockerungen ist nun klar, dass das Wiener Kurzfilmfestival Vienna Shorts seine heurige 18. Ausgabe zumindest teilweise auch als haptisches Realevent über die Bühne wird gehen lassen können. Immerhin rund ein Drittel der geplanten 310 Filme können auf der großen Leinwand erlebt werden. Am 27. Mai fällt der offizielle Start zum Filmreigen, der dann am 1. Juni seinen Abschluss findet.

Im Stadtkino im Künstlerhaus sind demnach alle Werke der vier Wettbewerbsprogramme zu erleben. Einzig der mit 1.500 Euro dotierte Österreichische Musikvideopreis wird am 30. Mai im Jazzclub Porgy & Bess unter 16 Beiträgen vergeben – inklusive einem Konzert der Band EsRAP. Und auch ins Freie wagt man sich, sind doch drei Veranstaltungen in Kooperation mit dem VOLXkino am Karmelitermarkt vorgesehen – darunter die Eröffnung und die Preisverleihung.

Illustre Namen wie Werner Herzog, Lisl Ponger oder Siegfried A. Fruhauf finden sich auf der Regieliste der heurigen Vienna-Shorts-Ausgabe, auch wenn man auf internationale Gäste angesichts der nach wie vor herrschenden Reisebeschränkungen verzichten muss. Eine große Personale respektive eine Carte Blanche ist allerdings dem Filmemacher und Tänzer Paul Wenninger gewidmet, dem dafür das Österreichische Filmmuseum offensteht. Auch läuft Wenningers jüngste Arbeit “O” im Österreich Wettbewerb.

Claudia Larcher wird ebenfalls mit einer Personale von zehn Filmen online geehrt, und auch Musikvideoregisseur Rupert Höller ist mit seinem Oeuvre online zu erleben – respektive am letzten Festivaltag auch im Stadtkino. Und im Filmhauskino am Spittelberg ist ein Gesprächsabend mit jungen Regisseurinnen respektive Regisseuren angesetzt.

Die programmatischen Schwerpunkte reichen indes vom Tierfilm über Animationsprogramme für Kinder & Jugendliche bis zum Format “You Better Listen!”, bei dem das Zuhören im Zentrum steht. Und auch wenn es dank früher Sperrstunde keine wirkliche Late-Night-Schiene geben kann, hat man doch zumindest Empfehlungen für daheim programmiert.

Der Kartenvorverkauf für die Liveveranstaltungen startet am Donnerstag (20. Mai), wobei die Open-Air-Veranstaltungen mit Zählkarten bei freiem Eintritt zugänglich sind. Und wer doch die heimische Couch noch nicht verlassen möchte, für den ist nach Erwerb eines Onlinepasses für 15 Euro das Programm ab 27. Mai online streambar.

(S E R V I C E – www.viennashorts.com)

Von: apa