Filmmonat Dezember: Filmpreise und Menschenrechte - VIDEO

Südtiroler Ronny Trocker hat Siegeschancen bei den Europäischen Filmpreisen

Dienstag, 28. November 2017 | 12:26 Uhr

Vorweihnachtlich wird es im Dezember – im Kinoprogramm allerdings eher weniger. Immerhin mit Kälte hat sich Jürgen Vogel als Ötzi im Abenteuerfilm “Der Mann aus dem Eis” auseinanderzusetzen. Ganz andere Probleme haben Rey und Luke in der nächsten Stars-Wars-Episode “Die letzten Jedi”, während der Kinderbuchklassiker “Ferdinand, der Stier” nun als Animationsfilm kleine Zuschauer ins Kino lockt.

Was sich sonst noch im Filmmonat tut:

this human world (30. November bis 10. Dezember): Zum bereits zehnten Mal macht sich Wiens internationales Menschenrechtsfilmfestival “this human world” auf, eine Plattform für gesellschaftspolitisches und sozialkritisches Kino zu bilden. Über 100 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme stehen im Gartenbaukino, Filmcasino, Top Kino und Schikaneder auf dem Programm; hinzu kommen Workshops, Lesungen, Ausstellungen und Partys an verschiedenen Standorten. Zur Eröffnung am 30. November gibt es im Gartenbaukino mit “Weapon of Choice” von Fritz Ofner und Eva Hausberger einen Dokumentarfilm, der sich der Geschichte und den Wirkungen der österreichischen Standardwaffe Glock widmet.

Tage des russischen Films (30. November bis 3. Dezember): Zum bereits fünften Mal finden heuer die Tage des russischen Kinos in Wien statt. Der Auftakt zur Leistungsschau des Filmschaffens aus dem Riesenreich wird mit dem in seinem Ursprungsland umstrittenen Film “Matilda” vom Regisseur Aleksej Ucitel eröffnet. Anhand des Werks mit Lars Eidinger in der Rolle des späteren Zaren Nikolaj II., der eine Affäre mit der Ballerina Mathilde Kschessinska hat, entspann sich in Russland eine Debatte über die Freiheit der Kunst.

Bigelow & Co. im Filmmuseum (1. Dezember bis 4. Jänner 2018): Die engagierte US-Starregisseurin Kathryn Bigelow ist derzeit mit ihrem neuen Bürgerrechtsfilm “Detroit” im Kino. Aus diesem Anlass widmet das Wiener Filmmuseum der Oscar-Preisträgerin eine Retrospektive, wobei ihr Oeuvre mit dem von den Kolleginnen Lizzie Borden, Amy Heckerling und Susan Seidelman in einen Kontext gesetzt wird.

Filmarchiv Restored (3. Dezember bis 8. Jänner 2018): Die Debatte um die Haltbarkeit und Konservierung des analogen Filmmaterials respektive die Fragen der dauerhaften Speicherung von Digitalem hat mittlerweile die enge Grenze der Archivare überschritten. Das Wiener Filmarchiv zeigt nun passend zum Thema in 16 Programmen eine Auswahl seiner analogen und digitalen Restaurierungen.

Bekanntgabe der Nominierungen für den Österreichischen Filmpreis (6. Dezember): Wie gewohnt im Wiener Ringturm gibt die Filmakademie bekannt, wer beim Österreichischen Filmpreis 2018 zu den je drei Nominierten in den 16 ausgerufenen Preiskategorien gehört. Die Mitglieder der Akademie hatten dazu die Gelegenheit, aus den 20 eingereichten Spiel-, 19 Dokumentar- und 18 Kurzfilmen auszuwählen. Nach Bekanntgabe der offiziellen Nominiertenliste werden schließlich per geheimer Wahl die Gewinner ermittelt, die dann am 31. Jänner bei der achten Verleihung im Auditorium Grafenegg gekürt werden.

“This Is Not America – Austrian Drifters” im Filmmuseum (7. Dezember bis 3. Jänner 2018): In einer Schau, die ursprünglich ein Projekt im Rahmen der Diagonale war, geht man im Filmmuseum der Frage nach, wo die Schnittstellen und Wechselwirkungen zwischen Popwelt und Film liegen. In Kooperation mit dem Wien Museum, wo passend die Schau “Ganz Wien. Eine Pop-Tour” zu sehen ist, gibt es einen bunten Reigen an Gästen und Diskussionspartnern zu den jeweiligen Filmabenden.

Vergabe der Europäischen Filmpreise (9. Dezember): In Berlin findet heuer die 30. Verleihung der Europäischen Filmpreise statt. Im Haus der Berliner Festspiele hat dabei unter anderen Josef Hader Chancen auf die Auszeichnung als bester Schauspieler – für seine Darstellung von Stefan Zweig in Maria Schraders “Vor der Morgenröte”. Bei Michael Hanekes neuem Werk “Happy End” sind ebenfalls die beiden Hauptdarsteller Isabelle Huppert und Jean-Louis Trintignant nominiert. Und in der Königsdisziplin des besten Spielfilms rittern Ildiko Enyedis Berlinale-Gewinner “Körper und Seele”, der Cannes-Gewinner “The Square” von Ruben Östlund sowie die Flüchtlingskomödie “Die andere Seite der Hoffnung” von Aki Kaurismäki, das Aids-Drama “120 BPM” von Robin Campillo sowie das russische Kinderdrama “Loveless” von Andrey Zvyagintsev um die Trophäe. Überdies darf sich der Südtiroler Ronny Trocker mit seiner deutsch-österreichisch-italienischen Koproduktion “Der Einsiedler” Hoffnungen auf den Sieg in der Kategorie Debüts machen.

Fantastic Gondolas in Lech am Arlberg (9. Dezember): Zum siebenten Mal findet heuer in Lech am Arlberg das multimediale Kunst- und Musikfestival Fantastic Gondolas (früher: Cineastic Gondolas) statt. Die Gondeln der Rüfikopf-Seilbahnen dienen hierbei als schwebende Tanzflächen, die schneebedeckten Hänge als Projektionsflächen für Livevisuals. Und auf 2.350 Höhenmetern entsteht eine Open-Air-Bühne, auf der etwa Tom Findlay von Groove Armada, die Schönbrunner Perlen oder die Berliner Technoproduzenten youANDme auflegen.

Retrospektive Georg Friedrich im Filmarchiv (14. Dezember bis 10. Jänner 2018): Georg Friedrich wurde heuer bei der Berlinale mit dem Silbernen Bären als bester Schauspieler ausgezeichnet. Das Filmarchiv würdigt den 51-jährigen Urwiener nun mit einer Schau von 23 seiner Werke – inklusive Thomas Arslans “Helle Nächte”, das ihm die Trophäe in Berlin einbrachte.

Weihnachtsspecials in Wien (rund um den 24. Dezember): Der Kinosaal bietet inmitten des vorweihnachtlichen Trubels einen möglichen Ruhepol. So führt das Filmmuseum seine Tradition fort zwischen Weihnachten und Neujahr Filme mit den Marx Brothers zu zeigen, wobei man diese heuer durch Werke von Luis Bunuel und H.C. Potter ergänzt. Hinzu kommt der “Wizard of Oz” am 23. und 24. Dezember. Das Gartenbaukino zeigt am 23. Dezember mit “Tschitti Tschitti Bäng Bäng” (10 Uhr) und dem Disney-Klassiker “Schneewittchen und die sieben Zwerge” (13 Uhr) wie schon im Vorjahr Kultfilme für die ganze Familie.

(S E R V I C E – www.filmmuseum.at, www.thishumanworld.com, www.gartenbaukino.at, www.europeanfilmawards.eu, www.oesterreichische-filmakademie.at, www.filmarchiv.at)

Von: apa

Bezirk: Bozen