Drei Gewinnerklassen

“Fische wandern”: Natur-Erlebnistag an der Talfer ­

Samstag, 25. September 2021 | 08:00 Uhr

Bozen – Die Welt der Fische besser kennenlernen konnten die drei Gewinnerklassen des Quiz “Fische wandern” an der Talfer. Informationen gab es von Experten und an drei Info-Stellen.
­­
Warum schwimmen Fische in den Flüssen flussaufwärts und was sind die Gefahren und Probleme, auf die sie während ihrer Wanderung stoßen? Mit diesen Fragen beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler beim Quiz “Fische wandern” im Rahmen der Initiative “Umwelt.Schule” im Schuljahr 2019/20. Mit einem Jahr Verspätung aufgrund der Pandemie konnten die drei Gewinnerklassen heute (24. September) ihren Gewinn abholen und an einem Natur-Erlebnistag an der Talfer in Bozen teilnehmen. Experten der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz, der Landesabteilung Forstwirtschaft und der Agentur für Bevölkerungsschutz machten sie mit der faszinierenden Welt der Fische vertraut. “Dass Fische wandern, ist nicht jedem bekannt. Um den Lebensraum der Fische schützen zu können, ist es wichtig, sie besser kennenzulernen”, betonte Umweltlandesrat Giuliano Vettorato. Mit dem Quiz und dem Erlebnistag wolle man daher für die Lebensraumansprüche der Fischfauna sensibilisieren und auf die Gewässer und deren ökologische Bedeutung aufmerksam machen: “Es gilt, unsere Gewässer möglichst naturnah und durchgängig zu halten. Nur dadurch sind die für die Fortpflanzung vieler Fischarten notwendigen Fischwanderungen überhaupt erst möglich.”

Drei Info-Stellen 

An drei Info-Stellen in der Nähe des Zusammenflusses von Talfer und Eisack konnten sich die Schulklassen über das Thema Fischwanderung informieren: Die Info-Stelle “Fische” bot die Gelegenheit, die verschiedenen heimischen Fischarten aus nächster Nähe zu betrachten. Wie sich ein naturnahes Gewässer von einem verbauten Gewässer unterscheidet und wie eine Revitalisierung der Gewässer erreicht werden kann, war Thema bei Info-Stelle “Lebensraum Fluss”. Um die Welt der Bioindikatoren – winzige Organismen, die den ökologischen Zustand des Wassers anzeigen, ging es bei der Info-Stelle “Qualitätszustand der Gewässer”.

Maßnahmen zum Schutz der Fischwanderung

Fast sämtliche in Südtiroler Fließgewässern vorkommende Fischarten begeben sich im Laufe ihres Lebens auf Wanderschaft. Besonders während der Fortpflanzungszeit legen sie beachtliche Wanderrouten zurück, um ihre Laichgründe zu erreichen. „Die Lebensraumqualität der Südtiroler Flussläufe hat sich in den letzten Jahren um ein Vielfaches verbessert. Dieser Positivtrend ist auf die enge Zusammenarbeit zwischen der Wildbachverbauung (Agentur für Bevölkerungsschutz), dem Amt für Jagd und Fischerei und der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz zurückzuführen“, erklärt Landesrat Arnold Schuler. „Sie haben zahlreiche Maßnahmen zur Wiederherstellung des Fließgewässerkontinuums und damit der Fischpassierbarkeit in unseren Gewässern umgesetzt. Noch vor 20 Jahren war diese durch rund 650 künstliche Hindernisse unterbrochen.“

Drei Gewinnerklassen

Am heutigen Erlebnistag an der Talfer haben folgende drei Siegerklassen teilgenommen: die Klasse 4E des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums “J. Gasser” Brixen, die Klasse 3B des Realgymnasiums “Albert Einstein” Meran und die Klasse 4B WFO/Tour der Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation “Julius und Gilbert Durst” Brixen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz