Vierte Südtiroler Inklusionsgespräche fordern Inklusion auch bei Südtiroler Vereinen und Freizeitanbietern

Freizeit auch für Menschen mit Behinderung

Montag, 07. September 2015 | 18:49 Uhr

Nals – Am Freitag 25. September finden bereits zum vierten Mal die Südtiroler Inklusionsgespräche im Bildungshaus Lichtenburg in Zusammenarbeit mit Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt, People First, Caritas-Diözese Bozen Brixen, Autòs, Arbeitskreis Eltern Behinderter und der Lebenshilfe statt.

In diesem Jahr steht das Thema Freizeit im Mittelpunkt. Wie kann es gelingen Menschen mit Beeinträchtigung den  Zugang zu Freizeitaktivitäten im Südtiroler Vereinsleben zu erleichtern?, ist die zentrale Frage der Inklusionsgespräche 2015. „Viele Menschen mit Behinderungen werden noch immer aus dem gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt und verbringen ihre Freizeit isoliert,“ betont Hansjörg Elsler Vorsitzender des AEB.

Die Veranstaltung beginnt um 16.30 Uhr mit dem Markt der Möglichkeit mit Infoständen und Freizeitangeboten. Michael Hemm von der Lebenshilfe Bamberg wird als Gastreferent über die Wichtigkeit von Freizeitgestaltung für Menschen mit Behinderung sprechen. Ein  runder Tisch mit Diskussionsgästen und ein geselliger Ausklang  mit Musik von “Johnny Ponta & Friends”, einer Band, die eigens für die Inklusionsgespräche gegründet wurde, bilden den Abschluss.  Der Eintritt ist frei, Anmeldung erwünscht.

Von: ©ka