Saal der Pariser Philharmonie profitiert von gedrosselter Klimaanlage

Gedrosselte Lüftung macht Philharmonie Paris coronasicherer

Donnerstag, 04. Februar 2021 | 12:36 Uhr

Je weniger Frischluft in die neue Pariser Philharmonie gepumpt wird, desto coronasicherer. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommt eine neue Studie, die ermittelt hat, wie sich die dank Covid-19 in Verruf geratenen Aerosole unter einem Publikum im Konzertsaal verteilen würden. Im 3D-Modell ergab die Auswertung, dass die Ausbreitung bei einer um 50 Prozent gedrosselten Klimaanlage am geringsten wäre. Derzeit ist die Philharmonie wie alle französischen Spielstätten geschlossen.

“Man könnte glauben, dass eine Reduktion des Luftzuges das Risiko der Virenverbreitung ansteigen lässt”, so Jacques Beltran von Dassault Systemes, das die Studie erstellt hat: “In diesem speziellen Raum ist jedoch das Gegenteil der Fall.”

Der Grund sei, dass sich im Pariser Konzertsaal bei geringerer Luftzirkulation verbrauchte Luft eher in freien Bereichen wie etwa in Stiegenaufgängen sammle und nicht beim Publikum. Ob man diese Ergebnisse auf andere Häuser umlegen könne, sei jedoch fraglich, besitze doch jedes seine eigene Architektur und damit eigene Gesetzmäßigkeiten.

Von: APA/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz