Euregio-Fest in Hall

“Gemeinsam feiern und zusammenwachsen”

Samstag, 19. September 2015 | 18:50 Uhr

Hall – Rund 5.000 Personen besuchten heute das Euregio-Fest in Hall, das ganz im Zeichen der drei Länder Tirol, Südtirol und Trentino stand. „Unser Ziel in der Europaregion Tirol ist das Zusammenwachsen der drei Landesteile, Tirol, Südtirol und des Trentino sowie seiner Bevölkerung. Was historisch zusammengehört hat, wollen wir neu verbinden. Die Menschen sollen spüren, dass die Europaregion ihr Leben positiv beeinflusst. Auch gemeinsames Feiern soll dabei einen fixen Platz haben – das ist uns mit diesem Fest gelungen. Die Besucherinnen und Besucher aus den drei Ländern hatten heute die Gelegenheit, die verschiedenen Facetten der Europaregion kennenzulernen“, freute sich LH Günther Platter gemeinsam mit seinen Amtskollegen LH Arno Kompatscher aus Südtirol und LH Ugo Rossi aus dem Trentino über das gelungene Euregio-Fest. Die Veranstaltung bildete den Abschluss des zweijährigen Tiroler Vorsitzes in der Europaregion.

Spiel und Spaß, Musik und Kulinarik

An vier Schauplätzen konnten die BesucherInnen die Euregio erleben: Neben dem Salzlager, in dem ein buntes Familien- und Kinderprogramm geboten wurde, fanden auf dem Oberen Stadtplatz nach der Eröffnung mit einem Landesüblichen Empfang zahlreiche Konzerte statt. Für Begeisterung sorgten unter anderem die Band Boarding Line, Sieger des Upload Sounds-Festivals, die Musikkapelle Wintherthur oder dem Trentiner Chor La Valle di Sover. Die Highlights bildeten das ladinische Poptrio Ganes und Herbert Pixner mit Band. Am Oberen Stadtplatz befand sich auch die Kulinarik-Meile mit Gerichten und Spezialitäten aus den drei Landesteilen.

Weitere Schauplätze: Untere Lend und Münzerturm

Sportlich ging es währenddessen beim Halbfinale des Kerschdorfer Euregio-Fußballcups in der Unteren Lend zu, bei dem die Paarungen für den morgigen Finaltag ausgespielt wurden. Am Sonntag kämpfen dann die Mannschaften ab 10 Uhr um Platz Drei, im Anschluss wird das Spiel um den von Euregiopräsident LH Platter gestifteten Siegerpokal bestritten.

Darüber hinaus öffnete das Museum Münze Hall mit dem Münzerturm seine Tore. Hier konnten BesucherInnen ihre eigene Euregio-Münze prägen.

Infos rund um die Euregio

Natürlich konnten die BesucherInnen an vielen Ständen zahlreiche Informationen über die Euregio sammeln. Zahlen und Fakten gibt es nun auch im neuen Statistikfolder, der beim Fest vorgestellt wurde. „Der Statistikfolder ist ein nützliches, umfassendes und kompaktes Referenzwerk für all jene, die auf Entdeckungsreise durch die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino gehen wollen“, betonte LH Platter bei der Präsentation. Der Folder ist unter www.europaregion.info/zahlen abrufbar.

Green Event

Die Veranstaltung wurde als Green Event konzipiert. So wurde unter anderem kein Wegwerfgeschirr verwendet, die BesucherInnen konnten mit dem Euregio-Zug anreisen und es wurde ein besonderes Augenmerk auf Mülltrennung gelegt.

5000 Gäste bei Euregio-Fest in Hall: "Was zusammengehört, neu verbinden"

Was zusammengehört, neu verbinden – so definierten heute die Landeshauptleute von Südtirol, Arno Kompatscher, von Tirol, Günther Platter, und des Trentino, Ugo Rossi, beim Euregio-Fest in Hall das Ziel der Europaregion. Das Fest, zu dem 5000 Personen aus den drei Ländern nach Hall gekommen waren, stand unter dem Motto: "Gemeinsam feiern und zusammenwachsen".

Rund 5000 Personen besuchten heute das Euregio-Fest in Hall, das ganz im Zeichen der drei Länder Tirol, Südtirol und Trentino stand. "Unser Ziel in der Europaregion Tirol ist das Zusammenwachsen der drei Landesteile, Tirol, Südtirol und des Trentino sowie seiner Bevölkerung. Was historisch zusammengehört hat, wollen wir neu verbinden. Die Menschen sollen spüren, dass die Europaregion ihr Leben positiv beeinflusst. Auch gemeinsames Feiern soll dabei einen fixen Platz haben – das ist uns mit diesem Fest gelungen. Die Besucherinnen und Besucher aus den drei Ländern hatten heute die Gelegenheit, die verschiedenen Facetten der Europaregion kennenzulernen", freuten sich die Landeshauptleute Günther Platter, Arno Kompatscher und Ugo Rossi über das gelungene Euregio-Fest. Die Veranstaltung bildete den Abschluss des zweijährigen Tiroler Vorsitzes in der Europaregion.

An vier Schauplätzen konnten die Besucher die Euregio erleben: Beim Salzlager wurde ein buntes Familien- und Kinderprogramm geboten, auf dem Oberen Stadtplatz lösten sich verschiedene Bands und Musikgruppen ab, die zahlreiche Konzerte gaben. Für Begeisterung sorgten unter anderem die Band Boarding Line, Sieger des Upload Sounds-Festivals, die Musikkapelle Wintherthur oder der Trentiner Chor La Valle di Sover. Die Highlights bildeten das ladinische Poptrio Ganes und Herbert Pixner mit Band. Am Oberen Stadtplatz befand sich auch die Kulinarik-Meile mit Gerichten und Spezialitäten aus den drei Landesteilen.

Sportlich ging es währenddessen beim Halbfinale des Kerschdorfer Euregio-Fußballcups in der Unteren Lend zu, bei dem die Paarungen für den morgigen Finaltag ausgespielt wurden. Am Sonntag wird dann ab 10 Uhr um Platz drei gespielt, im Anschluss findet das Endspiel um den von Euregiopräsident Platter gestifteten Gewinnerpokal statt.

Darüber hinaus öffnete das Museum Münze Hall mit dem Münzerturm seine Tore. Hier konnten Besucher ihre eigene Euregio-Münze prägen. An mehreren Ständen konnten Informationen über die Euregio gesammelt werden. Zahlen und Fakten gibt es nun auch im neuen Statistikfolder, der beim Fest vorgestellt wurde. Die drei Landeshauptleute werteten ihn als nützliches, umfassendes und kompaktes Referenzwerk für all jene, die auf Entdeckungsreise durch die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino gehen wollen. Abgerufen werden kann der Folder unter www.europaregion.info/zahlen.

Das Euregio-Fest wurde als Green Event konzipiert. So wurde unter anderem kein Wegwerfgeschirr verwendet, die Besuchenden konnten kostenlos und umweltfreundlich mit dem Euregio-Zug anreisen. Zudem wurde ein besonderes Augenmerk auf Mülltrennung gelegt.

Von: ©land tirol/lpa

Bezirk: Bozen