Tagesordnungsanträge der Süd-Tiroler Freiheit genehmigt

Gesamt-Tiroler Kulturangebote besser vernetzen

Montag, 20. Juli 2015 | 11:51 Uhr

Bozen – Im Landtag wurden zwei Tagesordnungsanträge der Süd-Tiroler Freiheit genehmigt, mit denen die Kulturangebote in ganz Tirol besser vernetzt werden sollen. Neben einem gemeinsamen Tirol-Ticket für Kulturveranstaltungen sollen zukünftig auch die langen Kulturnächte aufeinander abgestimmt werden. Ziel dieser Initiativen sei es, die Europaregion Tirol für die Menschen spürbar zu machen, so Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

„Tirol ist in seiner kulturellen Vielfalt ein Land von großem Reichtum. Neben Museen und anderen fixen Kultureinrichtungen, finden beinahe wöchentlich im ganzen Land bedeutende Kulturveranstaltungen statt. Einige davon bieten in Kombination mit Zusatzangeboten — wie dem Ticket, das gleichzeitig zur Benutzung eines öffentlichen Verkehrsmittels berechtigt — besondere Anreize. Der Austausch und die gemeinsamen Angebote in der Europaregion Tirol beschränken sich jedoch allzu oft nur auf gezielte Projekte“, erklärt die Bewegung.

Die Landesregierung wird daher in den Anträgen aufgefordert, in Zusammenarbeit mit Nord-, Ost- und Welsch-Tirol, ein Konzept für die bestmögliche Vernetzung der Kulturangebote in ganz Tirol auszuarbeiten und hiebei auch die Realisierung eines gemeinsamen Kulturtickets der Europaregion Tirol — samt Zusatzangeboten — anzustreben.

Seit einigen Jahren finden in Kooperation mit dem ORF in ganz Österreich die langen Kulturnächte statt, bei denen Besucher mit einem Ticket Zutritt zu allen beteiligten Kultureinrichtungen erhalten. „Der große Erfolg dieser Veranstaltungen hat auch Südtirol zur Durchführung derartiger Kulturnächte inspiriert, die jedoch nicht in Absprache mit den restlichen Kultureinrichtungen in Österreich stattfinden, sondern eigenständig und zu anderen Zeiten“, so die Süd-Tiroler Freiheit. Der ORF bewerbe die Kulturnächte stets mit großem Aufwand in seinen Programmen. Da die Radio- und Fernsehprogramme des ORF zu den meist gesehenen und gehörten Sendungen in Südtirol zählen, würden somit auch in Südtirol die Kulturnächte beworben, die dann jedoch hier nicht stattfinden.

Die Bewegung beantragt daher, die langen Kulturnächte in Südtirol in Zusammenarbeit mit den Kulturnächten in Österreich zu organisieren oder wenigstens zeitlich am selben Tag abzuhalten.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen