Chor- und Stimmbildungswoche

Gesang vom Madrigal bis zur Volksmusik

Montag, 20. Juli 2015 | 17:04 Uhr

Burgeis – Sänger und Sängerinnen aus dem ganzen Land freuen sich auf eine Woche, die geprägt sein wird von neuen musikalischen Erfahrungen und auch neuen Freundschaften. Und alle an der Chormusik Interessierten können sich auf ein abwechslungsreiches Chor-Konzert freuen: Von 26. Juli bis 2. August findet in der Fürstenburg in Burgeis wieder die Chor- und Stimmbildungswoche des Südtiroler Chorverbands statt.

Sängerinnen und Sänger ab 18 Jahre werden unter der Leitung von Norbert Brandauer eine breite Auswahl an Chormusik verschiedener Epochen kennen lernen, von Madrigalen der Renaissance bis zur Volksmusik unserer Zeit. Ein weiteres Ziel der beliebten Fortbildung ist es, an der eigenen Stimme zu arbeiten. Hier werden die Teilnehmer von den Stimmbildnern Monika Hosp, Belinda Loukota, Steffi Regner, Petra Sölva, Rudi Chizzali und Karl Oblasser unterstützt.

Den ganzen Tag wird in verschiedenen Formationen gesungen: Im Plenum, im Männer- und Frauenchor, im Studio. Für ein hohes Niveau der Ausbildung und des Konzerts stehen auch heuer die Referenten: Kursleiter Norbert Brandauer ist Gründer und langjähriger Leiter des "Kammerchor Salzburg", mit dem er auch bei den Salzburger Festspielen auftrat, zur Zeit ist er Dirigent des Landesjugendorchesters Salzburg, Chordirektor des Chorus Juventus der Wiener Sängerknaben und Musikpädagoge am Realgymnasium der Wiener Sängerknaben. Unterstützt wird er von Stefan Kaltenböck, den ehemaligen Künstlerischen Leiter des Landesjugendchors Südtirol, der als Referent für Chorleitung, Gruppenstimmbildung und Klavierbegleitung tätig ist. Die Chor- und Stimmbildungswoche wird mit einem Abschlusskonzert am Samstag, 1. August um 20.30 Uhr im Schlosshof der Fürstenburg oder im Vereinshaus (bei schlechter Witterung) abgeschlossen. Die Teilnehmer gestalten am Sonntag, 2. August um 10.30 Uhr in der Klosterkirche von Marienberg den Gottesdienst.

Von: ©mk

Bezirk: Vinschgau