Eröffnung am 24. September

Große Pilzeausstellung im Naturmuseum

Samstag, 19. September 2015 | 17:23 Uhr

Bozen – Über 600 Pilzarten, ihr Aussehen, ihr Geruch sowie die Unterschiede zwischen giftigen und essbaren Pilzen stehen im Mittelpunkt der 51. Ausgabe der Sonderschau „Die Pilze Südtirols“ im Naturmuseum in Bozen. Sie wird mit der Bozner Ortsgruppe des Mykologischen Vereins „Bresadola“ organisiert und am Donnerstag, 24. September eröffnet. Zu sehen ist sie vom 25. bis 28. September.

Zwischen 600 und 700 Pilzarten, die zu dieser Jahreszeit in Südtirol wachsen, werden bei der Sonderausstellung „Die Pilze Südtirols" im Naturmuseum Südtirol in Bozen zu sehen sein. Dabei erfahren die Besucher Wissenswertes über ihr Aussehen und bei regelrechten „Duftstationen" auch über ihren Geruch – die Skala reicht dabei von angenehmen Düften (Kokosnuss, Vanille, Seife…) bis hin zu lästigem Gestank. Zudem lernt man die giftigen Pilzarten (davon gibt es in Südtirol rund 50) von den essbaren zu unterscheiden.

Die 51. Ausgabe dieser Ausstellung läuft vom 25. September bis zum 28. September (Freitag bis Sonntag durchgehend von 10.00 bis 19.30 Uhr und am Montag von 10.00 bis 13.00 Uhr). Experten der Bozner Ortsgruppe des Mykologischen Vereins „Bresadola", die die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Naturmuseum organisieren, stellen dabei täglich frische Exemplare aus. An den Ausstellungstagen findet zudem ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Führungen für Schulklassen, einem Vortrag und einer geführten Pilzwanderung statt. Der Eintritt ist frei.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen