Am 14. Juni 2015

Herz-Jesu-Prozession in Bozen im Zeichen der Europaregion Tirol

Montag, 08. Juni 2015 | 17:39 Uhr

Bozen – Die Herz-Jesu-Prozession ist für die Schützenkompanien im ganzen Land im Allgemeinen einer der Höhepunkte in ihren Terminkalendern. Dieses Jahr freuen sich die Schützen aber nicht nur ausschließlich auf eine würdige Feier und hoffen auf gutes Wetter, dieses Jahr jährt sich auch der 100. Jahrestag zum Kriegseintritt Italiens während des ersten Weltkrieges.

„2015, hundert Jahre nach dem Kriegseintritt Italiens und der daraus resultierenden Konsequenzen für unser Land, nämlich der Teilung Tirols, käme es uns heuchlerisch vor, die Herz-Jesu-Prozession wie alle Jahre zu feiern. Historisch gesehen, als sich das Land Tirol 1796 dem Schutz durch das Herz Jesu anvertraut hat, war Tirol noch eine Landeseinheit. Um dieser Tatsache Rechnung zu tragen, haben wir heuer entschieden das Herz-Jesu-Fest im Zeichen der Landeseinheit zu begehen und als eine Gesamttiroler Ehrenformation zu feiern. Die Schützenkompanie Bozen wird zu diesem Anlass von der Speckbacher Schützenkompanie „Alter Schießstand“ O Dorf (Nordtirol) der Schützenkompanie Rofreit/Roveredo (Welschtirol) und der SK Gries verstärkt“, erklärt der Hauptmann Arthur Bacher der Schützenkompanie Bozen.

„Um den Standschützen von 1915-1918 den nötigen Respekt zu zollen, werden die Schützen im Anschluss an die Prozession am Peter-Mayr-Denkmal eine kleine Gedenkfeier abhalten. Als Gedenkrednerin ist uns gelungen, die Historikerin und Kulturreferentin des Südtiroler Schützenbundes, Dr. Margareth Lun, zu engagieren. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mit uns das Herz-Jesu zu feiern und den Standschützen zu gedenken“, schließt Bacher.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen