Der Bahnhof ist auch überregional ein Touristenmagnet

Hundertwasser-Bahnhof in Deutschland wird 20 Jahre alt

Mittwoch, 26. Februar 2020 | 06:14 Uhr

In der deutschen Stadt Uelzen (Niedersachsen) wird in diesem Sommer das 20-jährige Bestehen des Hundertwasser-Bahnhofs gefeiert. Das Empfangsgebäude aus dem 19. Jahrhundert wurde als Expo-2000-Projekt nach den Plänen des österreichischen Künstlers Friedensreich Hundertwasser (1928-2000) umgebaut.

Mit seinen bunten Säulen, goldenen Kugeln und farbenfrohen Mosaiken ist der Bahnhof an der Strecke Hamburg-Hannover auch überregional ein Touristenmagnet. “Am 3. Juli feiern wir Geburtstag, dann wird es eine Ausstellung zur Geschichte des Bahnhofs geben”, sagte Raimund Nowak, Vorsitzender des Vereins Bahnhof 2000 Uelzen und Mitinitiator des Umbaus. Bis dahin soll in Zusammenarbeit mit der Hundertwasser-Privatstiftung in Wien auch eine Ausstellung für das kommende Jahr zum Umweltengagement des Malers, Architekten und Umweltaktivisten entwickelt werden.

Entlang der Bahnstrecke von Celle nach Uelzen soll es unter dem Motto “Ökologie und Schönheit” verschiedene Projekte geben, alle mit regionalem Bezug. Themen seien etwa Wasserverschwendung, Atomenergie, Bodenversiegelung und Ressourcenverbrauch durch Mobilität. Mit Dachgärten, ökologischen Toiletten und naturnaher Bauweise gilt der im Jänner 2000 gestorbene Hundertwasser als ein Vorkämpfer ökologischer Architektur. Offiziell eröffnet wurde der umgebaute Bahnhof in Uelzen am 25. November 2000.

Von: APA/dpa