Und ein Südtiroler hat kräftig mitgemischt

Im Wiener Konzerthaus kommt es am Mittwoch zum “Urknall”

Dienstag, 17. Mai 2022 | 13:20 Uhr

Im Wiener Konzerthaus ereignet sich morgen, Mittwoch, ein “Urknall”. Im Rahmen eines Konzerts mit dem Ensemble phil Blech Wien kommt ein an Gerd Hermann Ortler vergebener Kompositionsauftrag des Konzerthauses zur Uraufführung. “Urknall. The birth of the universe für Orgel, Blechbläserensemble, Schlagwerk und Frauenchor”, heißt das Stück, und an der Orgel sitzt niemand Geringerer als Olivier Latry, Titularorganist der Kathedrale Notre-Dame de Paris.

Der Südtiroler Ortler studierte an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Heute unterrichtet er Komposition und Arrangement an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und liebt das Brechen von Erwartungen und das Überwinden von Konventionen. So wurde seine Komposition “Passion” zu Bildern von Gottfried Helnwein in der Albertina aufgenommen und 2021 als Musikfilm veröffentlicht. Der “Urknall” ereignet sich nun mit Unterstützung von rund hundert Damen der Wiener Singakademie, des Chorus Juventus und des coro siamo.

Der von Anton Mittermayr geleitete Konzertabend hat auch im zweiten Teil Astronomisches vor: Auf dem Programm steht Gustav Holsts in den Jahren 1914 bis 1918 entstandene Orchestersuite “Die Planeten” op.32. Mark Gaal, Bassposaunist bei Phil Blech Wien, hat sie eigens für dieses Konzert für Orgel, Blechbläserensemble, Schlagwerk und Frauenchor arrangiert.

(S E R V I C E – https://konzerthaus.at/konzert/eventid/59304; https://www.gerdhermannortler.com)

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz